Erkelenz: Achter Französischer Markt mitten in Erkelenz

Erkelenz : Achter Französischer Markt mitten in Erkelenz

Am kommenden Wochenende machen die französischen Markthändler mit ihren regionalen Angeboten aus ganz Frankreich Station in Erkelenz. Beim achten Französischen Markt, den der Gewerbering zusammen mit der Stadt organisiert, kann man sich noch einmal wie im Urlaub fühlen und französisches Flair genießen.

Am kommenden Freitag, 23. Oktober, werden die Händler aus dem Nachbarland auf dem Markt am Alten Rathaus ihre Stände aufbauen. Der normale Wochenmarkt zieht für diesen Tag wieder um auf den benachbarten Franziskanerplatz.

Das Angebot ist so vielseitig wie die Regionen Frankreichs und reicht von gehaltvollen Getränken und kulinarischen Spezialitäten bis hin zu frisch geerntetem Lavendel und besonderen Seifen „pour la peau“ (für die Haut) — ein Verkaufsargument, das bei fremdsprachlich nicht bewanderten Kunden schon zu Missverständnissen führen kann.

Das mache den Markt, der längst einen festen Platz im städtischen Veranstaltungskalender hat, so besonders, erklärte Helmut Dahlen vom Gewerbering bei der Programmvorstellung in der Erkelenzer Volksbank. „Gemütlich unter den Rathausarkaden zu sitzen bei einem Glas Wein und einer kleinen französischen Spezialität und dem bunten Markttreiben zuzuschauen, das ist für mich Urlaub in Erkelenz.“

Kommuniziert wird wie im Urlaub mit Händen und Füßen. Und so wird es auch diesmal nicht ausbleiben, dass ein Probierhappen mehr sagt als viele erklärende Worte.

Neben dem Markt wird es auch diesmal wieder die Boule-Bahn geben, auf der man sich in dem gemütlichen Spiel mit den Metallkugeln messen kann. Da gerade am Sonntag, 25. Oktober, bei gutem Wetter mit einem großen Besucherandrang gerechnet wird, unterstützen die Erkelenzer Geschäftsleute den kulinarischen Wochenmarkt tatkräftig.

Neben der Fleischerei Rösken und Fisch Lemmen werden das Bistro Vintage, Julien‘s Bistro, das Restaurant Anton‘s und der Hofladen Schurf das Angebot abrunden. Während der drei Markttage dabei sein werden auch das Erkelenzer Schokoladengeschäft Chocolats Desforges und die Firma Sel la Vie.

Die Einbindung der lokalen Anbieter führe zu einer Erweiterung des Angebotes, betonte Bürgermeister Peter Jansen. Die Erfahrung der letzten Jahre habe gezeigt, dass dies von den Marktbesuchern positiv aufgenommen wurde. Am Sonntag öffnen die umliegenden Geschäfte wieder von 13 bis 18 Uhr und laden zum gemütlichen Bummel ein.

Am Sonntag werden dann noch die typisch französischen „Enten“ dazukommen. Das 2CV-Treffen auf dem Johannismarkt wird zum fünften Mal von Britta Becker aus Brüggen organisiert. Bei gutem Wetter könnten aus den bislang rund 40 Voranmeldungen auch schnell mal hundert Teilnehmer werden, erklärte sie.

Neben dem Kultauto werden auch andere automobile Raritäten französischer Bauart erwartet. Stadtmarketingreferentin Nicole Stoffels wies darauf hin, dass die Südpromenade während des Französischen Marktes trotz der Baustelle für den Verkehr geöffnet sei.

Mehr von Aachener Zeitung