Wassenberg-Effeld: Abitur 1954: Prosit auf 60 Jahre Freundschaft

Wassenberg-Effeld: Abitur 1954: Prosit auf 60 Jahre Freundschaft

Ein nicht alltägliches Klassentreffen fand in Effeld statt: Die Abiturientia des Kreisgymnasiums Heinsberg 1954 traf sich zum diamanten Klassentreffen.

Fünf Schüler der damaligen reinen Jungenklasse begrüßten sich im Restaurant Ohlenforst mit ihren Gattinnen. Seit der Schulzeit sind die Schüler eine Gemeinschaft geblieben, treffen sich fast jedes Jahr und sind immer die Schulfreunde von einst geblieben.

Die eigentliche Jubiläumsfeier ist für den Mai vorgesehen, da steht eine zweitägige Moseltour mit einem Gottesdienstbesuch im Trierer Dom auf dem Plan.

Das Treffen am gestrigen Mittwoch, 11. März, hatte auch seine eigene Bedeutung. Denn am 11. März 1954 fand morgens die Abiturprüfung statt. „Wir waren richtig aufgeregt und haben gezittert, erhielten dann am Nachmittag die Nachricht, dass wir bestanden hatten, abends wurde dann gefeiert. Aber die Noten erhielten wir noch nicht“, erinnerte sich Eberhard H. Brauner, der nun in Langenfeld lebt.

Nach dem Studium zogen die 13 Schüler als Advokaten, Ärzte, Lehrer, Ökonomen oder Ingenieure hinaus in die Welt. Stolz sind die verbliebenen Schüler, dass alle bodenständig und ihrer Heimat treu geblieben sind.

Über all die Jahre hat Dombaumeister Heinz Dohmen eine Chronik geführt, in die er viele Bilder und künstlerische Elemente eingearbeitet hat. Nicht nur die Schulzeit bleibt so auf ewig erhalten, auch jedes folgende Jahr wird nie in Vergessenheit geraten.

Die Schüler planen, die Chronik der Abiturientia 1954 dem Kreismuseum zur Verfügung zu stellen. Am Tage gedachte man auch der verstorbenen Mitschüler und besuchte zusammen mit den Ehefrauen am Nachmittag den Effelder Friedhof.

Auch die Ehefrauen haben sich durch die jährlichen Klassentreffen schätzen gelernt, so wurde aus der Abiturientia 1954 eine große Familie.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung