„Abi in Concert“ im Kreisgymnasium Heinsberg

„Abi in Concert“ im Kreisgymnasium : Abiturienten zeigen musikalische Klasse

Mit ihrem „Abi in Concert“ haben sich die Abiturienten des Heinsberger Kreisgymnasiums auch in diesem Jahr einen Abend lang wieder ganz musikalisch präsentiert.

Den Auftakt machte der Instrumentalpraktische Kurs als großes Orchester unter der Leitung von Susanna Schael mit dem Palladio von Karl Jenkins und einem Medley aus dem Musical „König der Löwen“.

Von drei Seiten eingerahmt sah sich das Publikum gleich danach durch die Chorsänger des Vokalpraktischen Kurses unter der Leitung von Jacqueline Nelissen. Am Ende sangen alle zusammen den Kanon „Evening Rise“ von Fewjar. Einen zweiten Auftritt hatte der Kurs später mit dem Lied „Afrika“ von Toto, instrumental begleitet von Peter Frenken, Leon Küppers, Emma Bürgstein, Elena Kreutz und Yaro Reiners.

Nur für das Konzert zusammengefunden hatten sich Lena Küppers und Franziska Castens, die das Lied „Let her go“ von Passenger interpretierten und später noch mehr Applaus ernteten für „Valerie“ von Amy Winehouse.

Das Q2-Quartett sang „Stand By Me“ von Ben E. King und als einzige Solistin spielte Tessa Busch auf ihrer Querflöte Melodien aus dem Musical „Phantom der Oper“.

Mit „The Last Unicorn“ von America begeisterten vor der Pause noch Elena Kremers (Cello) und Jana Gelert (Piano).

„Das ist das erste Mal, dass ich vor Publikum singe“, gestand danach Yaro Reiners, als er, begleitet von Peter Frenken „Wish You Were Here“ von Pink Floyd darbot. Mit seiner Gitarre begleitete er dann Eileen Sugge, die „More Than Words“ von Extreme sang, bevor die neu gegründete Q2-Band „Big Rythm“ spielte, ein von Yaro Reiners selbst komponiertes Stück.

An ihn ging am Ende auch der größte Dank der Moderatoren. Dies waren die beiden Stufensprecher Alexander Krauß und Jessie Küppers. Nur dank seines Engagements sei dieser Abend erst möglich geworden, betonten die beiden.