Heinsberg: Abgehoben: Alkoholfahrt endet auf Leitplanke

Heinsberg: Abgehoben: Alkoholfahrt endet auf Leitplanke

Ein ungewöhnlicher Anblick bot sich Rettungskräften am Montagabend in Heinsberg: Ein 35-jähriger Autofahrer hatte auf der Mühlenstraße beim Abbiegen die richtige Fahrbahn verfehlt. Das Auto wurde von der Leitplanke hochgehoben und blieb in luftiger Schräglage stecken. Den mutmaßlichen Grund für die fahrerische Fehlleistung entdeckten die Beamten kurz darauf.

Der Mann war aus Heinsberg kommend gegen 19 Uhr in Richtung Karken unterwegs gewesen. An einer Kreuzung bog er rechts auf die Mühlenstraße ab.

Fast wäre der Autofahrer von der Leitplanke in das tiefer gelegene Feld abgerutscht. Das konnte die Feuerwehr verhindern. Foto: CUH

Unmittelbar dahinter kam der Wagen von der Fahrbahn ab und rutschte über den Grünstreifen in eine Leitplanke. Dass der Fahrer mit dem Auto nicht auch noch in das tiefer gelegene Feld abrutschte, ist vor allem der Feuerwehr zu verdanken, die das Fahrzeug stabilisieren und den Fahrer aus dem Innenraum befreien konnte.

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Kempen und Karken ist ein Mann aus Heinsberg am Montag leicht verletzt worden. Sein Auto landete auf einer Leitplanken, der Mann stand unter Alkoholeinfluss. Der 35-jährige Heinsberger fuhr nach Angaben der Polizei am Foto: CUH</p>

Mit leichten Verletzungen wurde der 35-Jährige ins Krankenhaus gebracht, wo ihm Alkohol im Blut nachgewiesen wurde. Seinen Führerschein ist er erst einmal los. Der Schaden dürfte in die Tausende gehen, am Auto entstand vermutlich Totalschaden.

Fast wäre der Autofahrer von der Leitplanke in das tiefer gelegene Feld abgerutscht. Das konnte die Feuerwehr verhindern. Foto: CUH
(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung