68. Reit- und Springturnier in Hohenbusch ab Christi Himmelfahrt

68. Reit- und Springturnier : Pferdesport vor historischer Kulisse

Erkelenz rüstet sich für das 68. Reit- und Springturnier. Verbunden mit einem bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt, veranstaltet der Reit- und Fahrverein Erkelenz am Christi-Himmelfahrt-Wochenende das weit über die Grenzen der Stadt bekannte große Reit- und Springturnier.

An drei Tagen werden bei rund 1400 Nennungen geschätzte 400 Teilnehmer mit 600 Pferden im Klostergarten von Haus Hohenbusch sowohl auf dem Sprungparcours als auch im Dressurviereck im sportlichen Wettkampf gegeneinander antreten. Insgesamt stehen am 30. Mai sowie am 1. und 2. Juni 34 Prüfungen – zwei mehr als im Vorjahr – auf dem Programm.

Trotz sowohl landes- als auch bundesweit rückläufiger Zahlen an Turnierreitern deutet aktuell alles darauf hin, dass die Nennergebnisse der Vorjahre gehalten werden können.

Doch nicht nur die Routiniers des Turniersports gehen an diesen drei Tagen mit ihren Pferden in den Parcours. Auch die Jüngsten werden diesmal in der Dressur und im Springreiten gefordert. Die Besucher werden den Reiternachwuchs in der Führzügelklasse wie auch die Teilnehmer in der Reiter-WB-Klasse beobachten können. Zudem findet eine Reitpferdeprüfung statt. Während verschiedener Prüfungsformen kann sich der Nachwuchs in den unteren und mittleren Leistungsklassen E bis L messen.

Doch nicht nur jugendliche Reiter sind während dieser Prüfungen gefordert, auch ältere Teilnehmer, die jährlich in diesem Leistungsbereich nur wenig Startmöglichkeiten finden, sind willkommen. Die sportlichen Highlights dieses Turnierwochenendes in der Dressur finden mit der Klasse M am Samstag statt. Dagegen gehen die Springreiter in der Hauptprüfung, ebenfalls in der Klasse M, am Sonntagnachmittag an den Start. Neu im Programm ist die Qualifikation zum Ü-40-Spring-Cup Rheinland 2019. Hierbei handelt es sich um ein Prüfungsangebot, bei dem sich „ältere“ Teilnehmer untereinander messen können. Mit dem Einstieg in die Dressur auf L-Niveau sowie Springprüfungen von A- bis L-Springen für Nachwuchsspringpferde beginnen am Vormittag des 30. Mai die ersten Wettbewerbe.

Im Rahmenprogramm findet an Tag 1 wie auch am Sonntag, 2. Juni, ein Reiterflohmarkt statt. Showelemente der Voltigiergruppen/Quadrille des Reitervereins Erkelenz runden das Rahmenprogramm ab. Zudem bietet der Förderverein Haus Hohenbusch unter sachkundiger kunstgeschichtlicher Leitung seiner Mitglieder Führungen über die Klosteranlage an. Ganz besonders bedanken sich Josef Küppers, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Erkelenz, sowie Geschäftsführer Kristopher Muckel bei den Sponsoren. Ebenfalls gilt der Dank den gut 50 Helfern, die täglich für mindestens zwölf Stunden für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgen wollen. Mehr dazu online: www.rfv-erkelenz.de.

(gp)
Mehr von Aachener Zeitung