3 Männ Sing: In Leonhardskapelle mit Vielfalt die Fans begeistert

3 Männ Sing : Mit Vielfalt die Fans begeistert

Wenn die 3 Männ Sing zu ihrem jährlichen Konzert bitten, ist die Leonhardskapelle voll. Denn das Trio fährt gehörig was auf. Allein Hans-Bernd Wallraven hatte sechs Gitarren im Gepäck, die auch der Reihe nach ebenso wie die Mundharmonika zum Einsatz kamen.

Sänger Stefan Langerbeins begnügte sich mit zwei Gitarren und Martin Wallraven wechselte zwischen Bass, Kontrabass und Mandoline. Mit dieser klanglichen Vielfalt schaffen es die drei singenden Männer, die Lieder nicht wie Coverversionen des Originals klingen zu lassen. Vielmehr geben sie jedem Stück eine eigene Note und Färbung. Dafür lieben ihre Fans die Konzerte der Myhler.

Kennengelernt haben sich Martin Wallraven und Stefan Langerbeins bei der Myhler Mandolinenspielschar, wo sie noch heute aktiv sind, Langerbeins als Vorsitzender und Wallraven als Dirigent. In der Leonhardskapelle war von Mandolinenspielschar nicht viel zu hören.

Das Repertoire der 3 Männ Sing entführt das Publikum in die Zeit, als Lieder noch einen Anfang und ein Ende sowie einen Refrain hatten. Dabei gaben sie Stücken wie „Mrs. Robinson“ oder „My Girl“ stets ihren typischen Sound. Die musikalische Bandbreite reicht von deutschem Pop und Rock bis hin zu den großen Klassikern der Folk- und Flowerpower-Ära, aber auch Queen, BAP, die Rolling Stones und U2 wurden von den 3 Männ Sing musikalisch zitiert. Melancholisch wurde es bei „En unserem Veedel“ von den Bläck Föös.

Und so war für jeden etwas dabei auf der langen Playlist der drei Musiker, die natürlich nicht ohne Zugaben von der Bühne gelassen wurden.

(hewi)