Erkelenz: 2500-Euro-Spenden für engagierte Helfer von der Raiffeisenbank

Erkelenz: 2500-Euro-Spenden für engagierte Helfer von der Raiffeisenbank

Seit 2007 unterstützt die Raiffeisenbank Erkelenz die Tafeln in Erkelenz, Hückelhoven-Baal und Jülich. An dieser Tradition hielt die Raiffeisenbank auch jetzt fest.

Jetzt besuchten Vorstand Bruno Kasper und Marketingleiter Thomas Brockers die Tafeln und überbrachten die Spenden in Höhe von jeweils 2500 Euro. „Mit dieser Summe haben wir seit 2007 die drei Tafeln mit insgesamt 67.500 Euro unterstützt“, so Kasper. Alle drei Tafeln sind nach wie vor auf Geldspenden angewiesen, damit laufende Kosten gedeckt werden können.

„Wir sind auf Spenden angewiesen, da die Zahl der Tafelkunden immer noch zunimmt“, so Manfred Fröhlich von der Erkelenzer Tafel. Auch Maria Güldenberg, Jülicher Tafel, und Ingeborg Röhling, Tafel in Hückelhoven-Baal, sehen es ähnlich wie ihr Erkelenzer Kollege. „Seit 2007 nimmt die Zahl unserer Kunden zu, auch durch den Zustrom an Flüchtlingen. Ein Problem ist, dass das Angebot an Lebensmitteln nicht zunimmt.“

Mehr von Aachener Zeitung