Waldfeucht: 24 Künstler zeigen Werke beim Waldfeuchter Hobbymarkt

Waldfeucht: 24 Künstler zeigen Werke beim Waldfeuchter Hobbymarkt

Schon lange passt der Waldfeuchter Hobbymarkt nicht mehr ins Pfarrheim Haaren, dorthin, wo alles begann, deshalb treffen sich die Hobbykünstler seit vielen Jahren im Bürgertreff Waldfeucht. Wenn man genau hinschaut, könnte man meinen, auch hier wird es langsam zu eng.

„Hier haben wir unsere Heimat gefunden, und hier bleiben wir“, sagte Organisator Hans Zaunbrecher. Am Konzept mit einer bunten Mischung der Hobbykünstler möchte Hans Zaunbrecher auch in Zukunft festhalten. 24 Stände unter anderem mit Modeschmuck von Brigitte Brudermanns, Handarbeiten von Adelheid Thoonen, Gewürzbastelarbeiten von Rosel van der Ruhren, Dekorationsartikel von Marlene Laumen, Acrylmalerei von Rosemarie Randerath, Kreativen Ideen von Walburga Gansweid, Gestricktem von Anne Faber oder Krippen von Henry Meiers lockten die Besucher an.

Die Parkplatzsuche rund um den Bürgertreff gestaltete sich schwierig, der Andrang war groß. Gleich im Eingangsbereich demonstrierte Hermann-Josef Beiten aus Haaren mit wirbelnden Händen die Kunst des Korbflechters. „In zwei Stunden habe ich einen Korb fertig, es geht natürlich auch schneller“, sagte er und lachte den staunenden Besuchern zu.

So wie er ließen sich viele der Hobbykünstler über die Schulter schauen. „Wenn Du weiterhin nur quatschst, wird deine Figur mit der Heiligen Familie bis Weihnachten nicht mehr fertig“, sagte ein Besucher zum lachenden Hans Zaunbrecher. Und im Laufe des Tages erklangen ungewöhnliche Töne auf der Bühne im Bürgertreff. Karl Schöbben war mit seinem Dudelsack da und spielte Musik aus den schottischen Highlands.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung