Übach-Palenberg: Zollorsch: „Wir versprechen uns Synergieeffekte“

Übach-Palenberg: Zollorsch: „Wir versprechen uns Synergieeffekte“

Die erste gemeinsame Jahreshauptversammlung der Ortsverbände Herzogenrath und Hückelhoven des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) endete noch nicht mit der Gründung eines neuen gemeinsamen Ortsverbandes.

„Dennoch hat der Kreisvorstand den Beschluss gefasst, die Ortsverbände zusammenzuführen“, sagte der stellvertretende Kreisvorsitzende Heinz Loch nach der Versammlung im Stadthotel Übach. „Wir haben ohnehin immer weniger Ehrenamtler, so liegt die Idee, die Verbände zusammenzuführen, eigentlich auf der Hand“, sagte Agi Zollorsch vom Kreisverband Aachen. Der Zusammenführungsbeschluss geht nun an den Landesverband und von dort aus an den Bundesverband.

Zeit besser planen

„Wahrscheinlich können wir im April dann offiziell neu gründen“, so der kommissarische Vorsitzende Willi Bergstein, der wie der kommissarische Schatzmeister Heinz Loch bei der Versammlung gewählt wurde. „Wir versprechen uns Synergieeffekte“, so Agi Zollorsch weiter zu den Zielsetzungen für die Neuordnung. Veranstaltungen und Beratungen könnten so besser abgestimmt werden, was nicht zuletzt auch den ehrenamtlich Tätigen zugutekommt, die ihre Zeit besser planen können.

Während die Neugründung noch nicht zustande kam, wurden dennoch langjährige Mitglieder für ihre Funktionärstätigkeit ausgezeichnet. Heinz Loch wurde für 30 Jahre im SoVD geehrt, Maria Bender für 25 Jahre. In Abwesenheit wurden auch Heinz-Peter Deserno und Heinz Plum für jeweils 20 Jahre, sowie Hilde Langohr für 15 Jahre und Martina Deserno für fünf Jahre im Amt geehrt. Wer sich für eine Mitgliedschaft oder die Mitarbeit im künftig gemeinsamen Ortsverband Herzogenrath/Hückelhoven interessiert, kann sich bei Agi Zollorsch, Marienstraße 7 in Eschweiler, Telefon 02403/889462, E-Mail: sovd-aachen@t-online.de und auf der Homepage unter www.sovd-nrw.de informieren.

Mehr von Aachener Zeitung