1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Westernreiten, Voltigieren und guter Sport

Geilenkirchen : Westernreiten, Voltigieren und guter Sport

Für den Reiterverein Geilenkirchen ist es zu einer schönen Tradition geworden, die Reitsportfreunde in der Vorweihnachtszeit zu einem Wettbewerb einzuladen.

Das seit vielen Jahren auf dem Rittergut Muthagen veranstaltete Nikolausturnier erfreut sich bei Reitern aus dem Stadtgebiet Geilenkirchen großer Beliebtheit, ist es doch im ablaufenden Jahr die letzte Gelegenheit, sich im Turniercharakter mit Gleichgesinnten im Springen und in der Dressur zu messen.

Wilfried Erdweg, Vorsitzender des Reitervereins, freute sich über die rege Teilnahme in allen Altersklassen. Erstmals gab es eine Reiterprüfung für Senioren, bei der der mit 78 Jahren älteste Reiter immer noch gut im Sattel saß.

Ohne Sattel

Beim „Senioren-Wettbewerb” gewann mit Ulrike Fröschen eine Frau, die zum ersten Mal an einem Turnier teilgenommen hatte. Das war des Neuen noch nicht genug: Die Zuschauer erlebten mit dem Schaubild „Westernreiten” eine Demonstration der Vielseitigkeit des Reitsports.

Die „Cowgirls” Kathrin Jöres und Morena Schmitz kamen dabei sogar ohne Sattel und Zaumzeug zurecht und lenkten das Pferd nur mit Händen und Beinen. Voltigieren nimmt beim Reiterverein Geilenkirchen einen hohen Stellenwert ein.

Zwei Gruppen zeigten ihr Können und Akrobatik auf dem Pferd. Franz Peltzer (83), Gründer der Voltigierabteilung, freute sich an diesem Tag über die Fortsetzung seiner vor Jahrzehnten begonnenen Arbeit mit dem Nachwuchs.

Seit dem Frühjahr leitet ein verjüngtes Vorstandsteam die Geschicke des Vereins. Aber immer noch nimmt der neue Vorstand gerne die Hilfe und Ratschläge der „alten Garde” in Anspruch. „Das wird auch noch einige Zeit so weitergehen”, ist sich Vorsitzender Wilfried Erdweg sicher. Turnierleiter Sabine Nobis und Willy Davids sowie Turnierrichterin Sabine Türk waren am Ende voll des Lobes.

Wie in jedem Jahr statteten Nikolaus und Knecht Ruprecht am Abend den jüngsten Reiterinnen und Reitern einen Besuch ab.

Hier die Sieger des Nikolausturniers. Einfacher Reiterwettbewerb auf Schulpferden, 1. Abteilung: Meike Lamersdorf auf „Mandy”. 2. Abteilung: Tamara Hocks auf Mandy.

Einfacher Reiterwettbewerb auf Privatpferden, 1. Abteilung: Alive Wilms auf Queen. 2. Abteilung: Lisa Pieper auf Diplomat. 3. Abteilung: Caroline Erdweg auf Lucky Luke.

Einfacher Reiterwettbewerb ab 21 Jahre, 1. Abteilung: punktgleich Ulrike Fröschen auf Lerby und Toni Linzen auf Fayr Lady (zwei erste Plätze). 2. Abteilung: punktgleich Christina Schulze auf Movie Star und Gabi Linzen auf Fayr Lady (zwei erste Plätze).

Dressurprüfung Klasse E, 1. Abteilung: Natalie Debeerst auf Ifan. Dressurprüfung, Klasse A: Stefanie Schubert auf Wonne.

Stilspringprüfung, Klasse E mit Standardanforderung: Jana Merten auf Aladin. Springprüfung, Klasse A: Gina Weber auf Gin Tonic.

Springprüfung, Klasse A mit Stechen: Marcel Linzen auf Prinz.