Weltnotwerk-Konzert in Gangelt-Birgden begeistert

Weltnotwerk-Konzert : Eine Reise durch die Welt der Musik

So manches Konzert hat in der Pfarrkirche St. Urbanus Birgden schon stattgefunden, und Birgden erlebte dabei große Musik. Am Sonntag fand nun im Rahmen der Weltnotwerk-Aktion der KAB Birgden als krönender Abschluss das Konzert „Eine Reise durch die Welt der Musik statt“.

Das Kirchenschiff war bestens gefüllt. Das Publikum wartete gespannt auf die Töne, die da erklingen sollten. Und es wurden Töne, die unter die Haut gingen. Dabei nutzte das Duo Astrid (Gesang) und Michael Riegraf (Gitarre) sehr eindrucksvoll sein Heimspiel.

Da konnten alle Musikfreunde ihre Augen schließen und einfach dem zauberhaften Gesang lauschen. Es gab tosenden Applaus für das Duo, das die Besucher auf eine ganz besondere Reise mitgenommen hatte.

Anschließend übernahm das Trio Christoph Esser (Gitarre), Heike Phillipen (Saxophon) und Michael Kowalski (Cachon). Gleich im ersten Stück präsentierte Heike Phillipen auf dem Saxophon ihr Talent. Die Musiker ließen den Musikexpress weiter um die Welt dampfen.

Rund eine Stunde lang wurden die Musikfreunde in der Pfarrkirche regelrecht verzaubert, es war schon ein außergewöhnliches Konzert. Im Anschluss traf man sich noch zum gemütlichen Beisammensein bei Wasser, Wein und Brot unter dem Glockenturm – ein würdiger Abschluss für diesen KAB-Aktionstag.

Am frühen Morgen um 9 Uhr hatte er schon mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Urbanus unter dem Motto „Brot teilen, damit alle satt werden“ begonnen. Am Nachmittag öffnete auch das „Café Madagaskar“ im Pfarrheim. Auch hier war der Besuch gut, und die Vorfreunde auf das Konzert war schon deutlich spürbar.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung