Gangelt: Wechsel bei FDP: Görtz verzichtet auf Mandat

Gangelt: Wechsel bei FDP: Görtz verzichtet auf Mandat

Der ehemalige Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat der Freien Demokratischen Partei in Gangelt, Dieter Görtz, verzichtet auf sein Mandat für den Gemeinderat. Er will Wahlleiter Gerd Dahlmanns, nach telefonischer Ankündigung, am heutigen Mittwoch die Absage offiziell mitteilen.

Neuer Fraktionschef wird René Stegemann, der die Ratsgruppe mit Rudi Ruzicka und Ingrid Heim bildet. Vier Liberale stehen als Sachkundige Bürger zur Verfügung, darunter auch Dieter Görtz, der zudem Fraktionsgeschäftsführer ist.

Bei der jüngsten Kommunalwahl hatte die vierköpfige Ratsfraktion (2004 bei 10,8 Prozent Stimmenanteil) einen Sitz verloren (8,4 Prozent). Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UB) zog mit 11 Prozent Stimmenanteil auf drei Sitze gleich. Das, so fürchtet die FDP, kann Probleme geben, wenn sich die Ausschüsse bilden; der Rat konstituiert sich voraussichtlich am Dienstag, 3. November.

Da sich die Fachgremien in der Zahl eher verkleinern denn vergrößern werden, würde eventuell das Los über die Besetzung entscheiden müssen. „Eine völlig unbefriedigende Situation”, sagt Dieter Görtz. Listenverbindungen, „beispielsweise mit der SPD”, wären nicht möglich.

Auch der Faktor Zeit ist für den Installationsmeister und Sachverständigen im Heizungsbau ein hartes Los. Der 55-Jährige verfügt auch über ein Mandat im Heinsberger Kreistag und soll zudem für die FDP in die 13. Landschaftsversammlung des LVR (Landschaftsverband Rheinland) in Köln einziehen, was sich Anfang nächsten Jahres entscheidet.

Mehr von Aachener Zeitung