Geilenkirchen-Prummern: „Wälder Echo” sorgt für Oktoberfest-Stimmung

Geilenkirchen-Prummern: „Wälder Echo” sorgt für Oktoberfest-Stimmung

Oktoberfest im September feiern, das können nicht nur die Bayern auf der Münchner Wies´n, sondern auch die Prummerner in ihrem weiß-blauen Festzelt am Prummerner Sportplatz.

Ab Freitag, 16. September, 20 Uhr, ist es wieder soweit: Im ältesten Ortsteil des Wurmstädtchens streifen sich die Damen fesche „Dirndl” über, und gestandene Männer zeigen in Lederhosen stramme Waden. Doch auch „rheinisch” gewandet ist jeder Gast zu Stimmung pur herzlich eingeladen.

Garant dafür ist das „Wälder Echo”, das ganz speziell für das Prummerner Oktoberfest extra aus dem Bregenzer Wald anreist und erstmals die „Original Rubachtaler” ersetzt, die in den vergangenen Jahren für viel Stimmung und manche Lachträne im Zelt und bei ihren tollen Wetten sorgten.

Doch auch die fünf „neuen” Jungs versprechen Freude pur und haben als Vorgruppe der Klostertaler, Partyband beim Weltcup-Skispringen, Begleitband von vielen Musikantenparaden mit Fernsehgrößen wie „Judith und Mel”, „Michael Holm”, die „ Die jungen Zillertaler”, „Nockalm Quintett” und „Ricky King” von der Oberkrainer-Musik über Schlagermelodien bis hin zu den heißen Klängen der Hitparaden alles im musikalischen Programm. Nicht zuletzt die versprochenen Showeinlagen werden von den Vereinigten Ortsvereinen Prummern als Veranstalter und den Stammgästen schon mit Spannung erwartet.

Eines allerdings dürften die bayrischen „Buam” genau wie ihre Vorgänger zuvor noch zu lernen haben: Auch Rheinländer haben Muskeln, Durchhaltevermögen, Fingerspitzengefühl und vor allem viel Gemeinschaftssinn. So steht natürlich wieder das traditionelle Nagelhauen während der Tanz- und Unterhaltungsabende am Freitag und Samstag ab 20 Uhr im Festzelt am Sportplatz auf dem Programm. Nicht nur der eine oder andere Festbesucher, sondern auch so mancher Daumen dürfte also „blau” werden. Der Fassanstich ist für Freitag um 21 Uhr geplant. Dann wird Bürgermeister Thomas Fiedler das erste echte Wies´n-Bier in die bereitgestellten Krüge laufen lassen und hoffentlich unverletzt - im letzten Jahr war das anders - sein erstes Oktoberfest-Bier genießen dürfen.

Für kalorienreiche Stärkung der Fest-Besucher ist in jedem Fall bestens gesorgt. Ob Schweinshaxn, Leberkäs, Weißwürstl, Hähnchen, Radi oder Brezeln, Zeltwirt Josef Jansen ist auf alle Wünsche bestens vorbereitet. So kann die heimische Küche vor allem am Familientag am Sonntag, 19. September kalt bleiben. Nach einem Umzug durch den Ort um 10 Uhr ab alte Schule, der die örtlichen Vereine, begleitet von Königspaar Frank und Alexandra Schröder, Prinzenpaar Fabian Stegers und Christina Bergs und Schülerprinz Michael Helden, zum Festzelt am Sportplatz führt, ist ein zünftiger Frühschoppen geplant. Ab 11.30 Uhr dürfen sich die kleinen Gäste auf Kinderschminken und Clownereien freuen. Und natürlich darf herzhaft auf die bayrischen Schmankerln zurückgegriffen werden.