1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Vortrag über Geilenkirchens berühmte Söhne

Kostenpflichtiger Inhalt: Geilenkirchen : Vortrag über Geilenkirchens berühmte Söhne

Auch wer den Camphausenweg in Geilenkirchen nicht so gut kennt, wird ihn als wichtige Verbindung zwischen der Nikolaus-Becker- und der Martin-Heyden-Straße sicherlich schon einmal abgefahren sein. Welch berühmter Sohn sich eigentlich hinter der Straßenbezeichnung verbirgt, das zeigte nun Pfarrer Friedhelm Schippers bei einem hörenswerten Vortrag in der evangelischen Kirche in Hünshoven auf.

Im emhnaR des e5ghr-10äijn sehneeBst udl ied rchieK dmati uz eimen aVgrtor breü ienne rebtümehn Snho edr tadtS ni,e der ucah in rde ehetccGhis dre segivanclhene iGemdeen eine iectwigh Rleol p.iteesl r„iDe hnSöe erd almeFii anshCmpuea nhbea eien esnieclahhn rierrKae tleggn“,ieh esatg rfarreP hicerpSp,s os arw wispsieeelesib ttoO, der stäper ni end Asdnteadls brnheoe dwr,ue ierziitnsnaFnm von rPn.ußee eiD rrüBed uAsgut ndu Ldoful eheinngg üdrneetng ein lrhsegocierfe ksaaBnuh ni lKn.ö olfuLd usaaeChmnp wra se dnen cua,h edr ieb der nPuangl edr thcaekrBnes KalncneA-hö diaeb ar.w

eebnN oO,tt dre nigeei Jrahe cahn emd bstesl iairtenennfz auB rde echKri ein eengrVöm ovn 03 000 arkM na dei Ginedeme tsedpe,en rwa se hauc ufod,lL der dre cerKhi in senhvünHo stest neg evburdnen .war So sti das us,aH in mde euhte onhc dei Borsü red mGdneeie ertnaeubchrgt i,snd sad rfeüreh misaehFnailu edr shaeapunmCs und edwur red iGdnmeee enscthg.ke

öcMglih uwedr erd eimuhtcR dre aliFim,e eredn düerBr guAsut dun lufodL cshi hcrud iskchsteegc geArnei ni edr lnerKö ishhhfnreciftRfa nlshcle uach nflnlezaii in erd mailgdnea önerKl seihhctOrcb nidrfdaeween, girsüneb cdhur den tVer.a

Der aueftk edi imalgeda helomüKnr ni Geneielhkrc,in ide re ieiugzkrzt uhca als nielrsinWpeol iberbte udn itm dre re uetg nieenwG etfiwasecetrr.ht Dssa senei enhSö dann uhca ubeßlarha sde rmHteesitao neeGikilhrcne ihr nmhiesutcshrneree eGcschik netru iewsBe e,lnlttse tis etheu rgnüiebs nhco ma lerönK Raatshu zu eehsn. neDn am staumrRtauh sit cuha Ldfuol hmseuaapCn mit rneie rugFi eetvr.gwi