Geilenkirchen: Viele spannende Tennisspiele beim GiKay-Cup 2017

Geilenkirchen: Viele spannende Tennisspiele beim GiKay-Cup 2017

Es war erst ihr viertes Damenturnier, das Charlotta Buß vom TuB Bocholt nach der Altersberechtigung zur Damenriege bestritt, und schon feierte sie einen beeindruckenden Sieg. Die 13-Jährige stand im Finale gegen ein echtes „Geilenkirchener Kind“, Eva Lieben.

Die 25-Jährige spielt nun für den THC RW Köln und ist in der Tennisszene schon eine echte Größe. Eva Lieben startete einst, zur Freude des TC RW, beim Drumbo-Cup im Jahr 2003 als Elfjährige ihre Tenniskarriere.

Im Spiel der beiden Finalteilnehmer schien die erfahrene Eva Lieben das Spiel zu bestimmen, der erste Satz sah Lieben deutlich mit 6:2 vorne. Jedoch hatte sie die Rechnung ohne den Ehrgeiz von Buß gemacht. Im zweiten Satz wurde sie stärker und stärker. Beeindruckend für alle begeisterten Gäste: Die Länge ihrer geschlagenen Bälle, die fast Millimeter vor der Grundlinie aufkamen und Finalgegnerin Lieben hier und da zur Verzweiflung brachten.

Wobei Eva Lieben ebenfalls ihre Trickkiste öffnete. Dennoch ging der Satz mit 6:3 an Buß und nach Ranglistenordnung ging es gleich ins Champion-Tiebreak. Und hier ging Eva Lieben („Plötzlich war ich platt“) die Puste aus, die 13-jährige Buß wuchs über sich hinaus und zeigte trotz ihres jungen Alters Nervenstärke. Mit 10:4 gewann sie dieses Ranglistenturnier für Damen in beeindruckender Manier.

„Tennis macht mir unheimlich viel Spaß und ist ein Sport mit vielen Facetten wie unter anderem Fitness, Kraft, Ausdauer, Kondition und mentale Stärke. Außerdem ist man für Fehler selbst verantwortlich“, erzählte die strahlende Siegerin. An Ehrgeiz und Siegeswillen mangelt es ihr jedenfalls nicht. Sie blieb ruhig und wirkte nicht hektisch — die junge Frau präsentierte sich sehr selbstbewusst.

Das Turnier der Nebenrunde im Damenturnier gewann Anna Katharina Terbrüggen vom TC Schiefbahn mit 6:2, 1:6 und 10:3 im Tiebreak gegen Inga Diebels vom ETB SW Essen. Bei den Herren gab es wie schon im Damenfeld eine hochkarätige Besetzung. Das zeigt, welchen Stellenwert dieser GiKay-Cup beim TC RW Geilenkirchen hat. Der einstigen Profi und Davis-Cup-Sieger Marc-Kevin Goellner (MKG) war mit seinem Schützling Andrey Pechkin (TC BW Lechernich) von der MKG-Tennis-Akademie angereist und freute sich über seinen Spieler.

Eine knappe Sache

Pechkin zog nach ausgezeichnetem Tennissport ins Finale ein und traf hier auf Hendrik Bertrams (Eintracht Frankfurt). Hier deutete sich bereits nach den ersten Schlägen an, dass es im Spiel sehr eng werden würde — beide spielten starkes Tennis. Mit 6:4 entschied Pechkin (Russland) Satz eins für sich, musste den zweiten Satz jedoch mit 3:6 abgeben. Dieses Finale brachte Nervenkitzel auf beiden Seiten, wie schon im Damenfinale. Es ging ins Tiebreak, das Spiel stand auf Messers Schneide, beide Spielerinnen zeigten sich nervenstark. Bei einem Stand von 9:8 hatte Pechkin, der auch die ATP-Word-Tour spielt, den Matchball und nutzte diesen — er wurde Sieger im GiKay-Cup 2017.

Im Finale der Nebenrunde (nach dem Ausscheiden aus der Hauptrunde) gab es ein Duell des TC Baesweiler. Johannes Lattwein setzte sich hier gegen Vereinskamerad Manuel Langguth in zwei Sätzen mit 6:1 und 7:5 durch. Bei der Siegerehrung würdigte Egbert Symens, Vorsitzender des TC RW Geilenkirchen, den gebotenen Sport, freute sich über Werbung für den Tennissport und für den GiKay-Cup. Die Siegerehrung nahmen Ulla Symens (Jugendwartin) und Bürgermeister Georg Schmitz vor, die jeweiligen Sieger erhielten natürlich ihren Applaus.

Zweiter Platz für Eva Lieben

Ulla Symens freute sich trotz des zweiten Platzes für Eva Lieben, die einst beim TC RW ihre Karriere begann. „2003 war sie neben Berit Baumeister und Anna Depenau die große Gewinnerin beim Drumbo-Cup“, sagte Ulla Symens. Eva Lieben absolvierte sogar ein Jahr in den USA (College-Tennis). Unvergessen bleibt für alle der Sieg zusammen mit Anna Depanau und Berit Baumeister für das Bischöfliche Gymnasium in Geilenkirchen als NRW-Sieger bei „Jugend trainiert für Olympia” in Berlin. So schlugen beim Finale im GiKay-Cup viele Herzen für Eva Lieben.