Übach-Palenberg: Versuchter Totschlag: 19-Jähriger in U-Haft

Übach-Palenberg: Versuchter Totschlag: 19-Jähriger in U-Haft

Nachdem am 7. Juli drei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren nach einem Biergartenbesuch in Übach-Palenberg brutal angegriffen wurden, sitzt nun ein 19-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Der junge Mann ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Aachen der Hauptverdächtige.

Zahlreiche Aussagen von Zeugen und Tatverdächtigen hatten zu dem Übach-Palenberger geführt.

Mittlerweile ermittelt die Mordkommission in dem Fall. Archivfoto: Georg Schmitz

Der 19-Jährige war einer der insgesamt 20 Täter, die an dem besagten Sonntag gegen 18.30 Uhr die drei jungen Männer am Rathausplatz in Übach-Palenberg angegriffen hatten. Sie hatten ihre Opfer geschlagen und getreten. Ein 21-Jähriger aus Baesweiler wurde dabei so schwer verletzt, dass er wiederbelebt werden musste. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist sein Zustand weiterhin kritisch, aber stabil.

Zeugen berichteten, dass eine junge Frau den Mann noch am Tatort reanimierte. Es könnte sich um eine Medizinstudentin gehandelt haben. Da ihre Personalien nicht festgehalten wurden, ihre Angaben für das weitere Verfahren aber sehr wichtig sein könnten, wird die Frau dringend gebeten, sich bei den Polizeiermittlern zu melden.

Auch Personen, die Angaben zu der jungen Frau machen können oder Zeuge des Vorfalls geworden sind und sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich umgehend mit der Mordkommission bei der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452/9200, in Verbindung zu setzen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung