1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Verfolgungsjagd endet in Gillrath

Geilenkirchen : Verfolgungsjagd endet in Gillrath

Einbruchdiebstahl, Kennzeichendiebstahl, Unfallflucht und erheblichen Widerstand bei der Festnahme gehen auf das Konto eines 18-jähriger Arbeitslosen, der zudem noch mit Haftbefehl gesucht wurde.

Am Mittwoch wurde der Polizei gegen 11.30 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug auf der Junkerstraße in Niederheid gemeldet.

Bei Überprüfung des Kleinwagens durch Polizeibeamte der Wache Geilenkirchen gab der in dem Auto sitzende Mann an, ohne festen Wohnsitz zu sein und in diesem Fahrzeug zu leben.

Die Polizisten stellten weiter fest, dass die Kennzeichen an dem roten Renault zuvor in Geilenkirchen gestohlen worden waren. Als die Beamten den 18-Jährigen zur weiteren Überprüfung mit zur Polizeiwache nehmen wollten, leistete er Widerstand und wollte einem Polizisten sogar die Pistole aus dem Halfter reißen.

Dabei kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der Beamte leicht an der Hand verletzt wurde. Die Beamten hatten zu diesem Zeitpunkt den Fahrzeugschlüssel bereits sichergestellt.

Dem 18-Jährigen gelang die Flucht. Er lief zu dem Auto zurück, öffnete die Fahrertüre mit einem Zweitschlüssel und fuhr in Richtung Gillrath davon.

Auf der weiteren Flucht verursachte er einen Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Einsteinstraße/von-Humboldt Straße. Dort prallte er mit dem Mercedes eines 60-jährigen Mannes aus Neuss zusammen.

Obwohl sich die Autos ineinander verkeilten, konnte der 18-Jährige das Auto wieder frei kriegen und damit weiterfahren. Die Polizei leitete eine Fahndung ein.

Unser Reporter entdeckte kurze Zeit später das Auto wie auch den Flüchtigen auf einem Parkplatz an der Pfarrer-Lowis Straße in Gillrath und informierte die Polizei. Als diese Sekunden später mit zwei Streifenwagen dort eintraf, flüchtete der Tatverdächtige erneut.

Die Flucht führte die verfolgenden Beamten, die zwischenzeitlich durch ein weiteres Dutzend Polizisten verstärkt wurden durch Vorgärten, über Zäune und durch Tannenschonungen. Auch hatte sich der 18-Jährige auf einem Flachdach versteckt, wo er jedoch aufgespürt wurde.

Im „Bergerfeld” musste sich der Flüchtige der polizeilichen Übermacht ergeben. Bei der Festnahme leistete er erneut erheblichen Widerstand.

Bei der Personalienüberprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl aufgrund mehrerer Einbruchdiebstähle bestand. Am Donnerstag ordnete der Haftrichter in Heinsberg Untersuchungshaft an.

Die Polizei sucht einen Zeugen, der das Handgemenge in der Junkerstraße beobachtet hat. Dieser Mann wird gebeten, sich beim Kriminalkommissariat in Übach-Palenberg, 02451/920-0, zu melden.