Geilenkirchen: Unterwegs wie die schwedische Post der 70er-Jahre

Geilenkirchen: Unterwegs wie die schwedische Post der 70er-Jahre

Wenn Marcel Richter aus Lindern mit dem Auto unterwegs ist, dann hat er das gleiche Fahrgefühl wie ein schwedischer Postbote der frühen 70er. Für die wurde das Fahrzeug seinerzeit nämlich von dem niederländischen Hersteller DAF, wie auch das blaue Posthorn an der Seite heute noch verrät.

Richter entdeckte das Fahrzeug, als er neulich in den Niederlanden unterwegs war, um Ersatzteile für einen anderen DAF zu holen. „Kannste nicht stehen lassen“, habe er sich gedacht — und zugeschlagen. Das tuffige Fahrzeug, Baujahr 1971, kommt auf schlanke 40 PS und wird angetrieben von einem Zwei-Zylinder-Boxermotor mit 850 Kubikmetern Hubraum, „vergleichbar mit der guten, alten Ente“, sagt Richter. Immerhin bis zu 100 Stundenkilometer schafft der DAF.

Eine tolle Wertanlage sei er nicht, gibt Wagner zu, aber darum ging es ihm auch nicht. Sondern um das „unglaubliche“ Fahrgefühl und natürlich auch die — weitgehende — Einzigartigkeit seines DAF. „Meines Wissens gibt es davon in Deutschland nur vier oder fünf weitere“, sagt er. Oldtimer gibt es im Geilenkirchener Land zwar eine ganze Reihe — aber Richters Post-DAF nur einmal.

(jpm)
Mehr von Aachener Zeitung