Geilenkirchen: Und dann zerreißt es Geilenkirchens Abendhimmel

Geilenkirchen: Und dann zerreißt es Geilenkirchens Abendhimmel

Es gibt Menschen, denen machen Gewitter Angst. Wenn es blitzt und donnert, würden sie sich am liebsten in den Keller verkriechen. Andere fasziniert es, wenn die Urgewalt über das Land zieht. Sie stellen sich an einer geschützten Stelle ins Freie und atmen die elektrisiert scheinende Luft ein.

Und wieder andere kramen rasch ihre Fotoausrüstung hervor, wenn ein Gewitter aufzieht. In letztere Kategorie fällt unser Leser Andreas Fucke, dem am Freitagabend das links zu sehende Foto gelang. „Insgesamt waren es vier verschiedene Gewitter, die rund um Geilenkirchen vorbeizogen. Sie kamen aus westlicher und südwestlicher Richtung“, berichtet Fucke.

Das Naturschauspiel abzulichten ist keine ganz einfache Sache. 250 Mal drückte Fucke im Laufe des Abends den Auslöser, überwiegend mit eher geringem Erfolg, wie er zugibt. Um 23.26 Uhr dann funktionierte es — und das Foto war im Kasten. Es wurde von der Bruckner-straße aus über die Konrad-Adenauer-Straße hinweg in östliche Blickrichtung geschossen.

(jpm)