Geilenkirchen: Über 170 Ehrenamtler in Evangelischer Gemeinde

Geilenkirchen: Über 170 Ehrenamtler in Evangelischer Gemeinde

Seit fast einem Jahrzehnt würdigt die evangelische Kirchengemeinde Geilenkirchen alljährlich das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit einem Dankeschönabend.

Zu der auch als Neujahrsempfang verstandenen Veranstaltung waren an diesem Wochenende 120 Gäste gekommen, die in verschiedenen Bereichen der Gemeindearbeit tätig sind.

Da ist die Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit ebenso zu nennen wie der Musikbereich mit der Chorgemeinschaft „Takt”, die auch den Neujahrsempfang musikalisch gestaltete.

Jugendliche, Frauen und Männer verteilen die Gemeindebriefe, verschiedene Feste werden vorbereitet und mitgestaltet.

Da bedürfen der „Eine-Welt-Laden”, die Frauenhilfe und die Männertreffs ehrenamtlicher Hilfe. Nicht zuletzt verrichten auch im Presbyterium, also dem Leitungsgremium der evangelischen Kirchengemeinde, Ehrenamtliche ihren Dienst.

Der Dank von Pfarrerin Tanja Bodewig und Pfarrer Till-Karsten Hesse galt allen Menschen, die über das Jahr hinweg ehrenamtlich in der Gemeindearbeit mitgeholfen haben.

„Wir sind stolz, dass so viele Menschen mitarbeiten, das macht Gemeindearbeit aus”, sagte Tanja Bodewig. Mit über 170 Menschen verfügt die evangelische Gemeinde in Geilenkirchen über viele ehrenamtliche Helfer.

Till-Karsten Hesse brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass alle der Gemeindearbeit treu bleiben und weiterhin aktiv mitarbeiten.

Der Rückblick auf die Veranstaltungen in 2007 spiegelte die Vielfalt des Gemeindelebens wider. Tanja Bodewig ließ die Wahl des Presbyteriums und weitere Veranstaltungen kurz Revue passieren.

Till-Karsten Hesse schaute nach vorne und verwies auf eine Vielzahl von geplanten Aktivitäten im laufenden Jahr. So stehen in dieser Woche bereits die ökumenische Bibelwoche und schon bald die Taizé-Abendgebete sowie sonntägliche Kurz-Abendgottesdienste an.

Bevor Bodewig und Hesse das Büffet eröffneten, stießen beide gemeinsam mit den Gästen mit einem Glas Sekt auf ein gutes neues Jahr an.

Mehr von Aachener Zeitung