Übach-Palenberg: VfL Boscheln bereitet sich auf die Saison vor

Fußballer vor der Saison: VfL Boscheln : Alles muss passen, viel kann passieren

Der VfL Boscheln stellt sich der Herausforderung, denn fast alle Liga-Konkurrenten sehen den Verein als Favoriten auf die Meisterschaft. Im Vorjahr war das Team auf der Zielgeraden knapp gescheitert.

Abstieg aus der Kreisliga A in der Vorsaison, Platz zwei im Vorjahr, und nun steht die neue Saison vor der Tür. Nach dem Abstieg hatte Holger Bien, mit 42 Jahren immer noch die Stütze des VfL-Teams versprochen: „So möchte ich nicht abtreten“, und tatsächlich schien im Vorjahr der Aufstieg möglich. Am Ende war es dann doch knapp, und man hoffte auf den Sprung zur Kreisliga A als bester Gruppenzweiter der B-Ligisten. Aber da hatte der VfL vergebens auf den Fußballverband gehofft.

Für die kommende Spielzeit stellt sich der Club nun breiter auf. Marvin Santos Lobato kommt vom SV Kohlscheid, Jassim Azzouzi von Alemannia Mariadorf, Emrecan Aktas vom FSV Geilenkirchen-Hünshoven, Tobias Kaminiarz wurde reaktiviert, Patrick Ajani kommt vom SC Erkelenz und Norman Schulze von TuS Frelenberg. Andreas Fabritzius beendete seine Laufbahn, Pascal Wick pausiert – ansonsten bleibt die Elf beisammen. „Wenn die Kollegen uns als Favoriten sehen, ehrt uns dies. Wir nehmen es so hin und werden alles dafür tun“, lacht VfL- Coach Rasid Cosic. „Aber wir bauen keinen Druck auf, es muss während der Serie alles passen, da kann viel passieren“, so der Coach.

Der Trainer freut sich auf einen Kader, der sehr gut aufgestellt ist und auf einen gesunden Konkurrenzkampf, der das Geschäft beleben soll. Sprechen in der Vorbereitung viele Trainer von Baustellen, die sie beheben möchten, sieht Rasid Cosic eine schöne Baustelle mit dem Einbau der neuen Spieler. Eine Garantie auf einen Stammplatz sieht der Coach nicht – bis auf eine Ausnahme. Holger Bien ist trotz seiner 42 Jahre der verlängerte Trainerarm und der Leitwolf auf dem Platz. Bien ist das sportliche Vorbild der B-Liga. „Holger ist für den VfL sehr wichtig“, so Cosic.

Bien sprengt den Durchschnitt, denn das Team ist für die Zukunft grundsätzlich sehr jung aufgestellt. Beim VfL ist man insgesamt guter Dinge, dass die neue Saison gut laufen wird. Das Team möchte vorne mit dabei sein. „Da sind auch andere Mannschaften mit Ambitionen auf die Meisterschaft“, blickt Cosic auf den Start am kommenden Sonntag. Da geht es gleich zum Stadtderby ins Übachtal zum VfR, für Cosic ebenfalls eine Mannschaft, die ganz vorne mit dabei sein kann.