Deutliche Ersparnisse : Übach-Palenberg tritt Einkaufsgesellschaft KoPart eG bei

Deutliche Ersparnisse : Übach-Palenberg tritt Einkaufsgesellschaft KoPart eG bei

Um Büromaterial, Hygieneartikel und Papier zu günstigeren Konditionen zu beziehen, tritt die Stadt Übach-Palenberg der interkommunalen Einkaufsgemeinschaft des Städteund Gemeindebundes NRW KoPart eG bei. Der Rat hat diesen Beschluss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zugestimmt.

Die Verwaltung rechnet im ersten Jahr mit Ersparnissen in Höhe von rund 100 Euro, in den Folgejahren sollen es bereits 2000 bis 3000 Euro sein. Gleichzeitig spart sich die Stadt den Verwaltungsaufwand für die Ausschreibungen.  Dies komme einer Veränderung in der Personalstruktur (Mutterschaftsurlaub) entgegen.

Bei der KoPart eG handelt es sich um eine interkommunale Einkaufsgemeinschaft des Städteund Gemeindebundes NRW in der Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft mit 118 teilnehmenden Kommunen. Zu den Leistungen gehört unter anderem die Beschaffung von Massen- und Einzelgütern sowie von Dienstleistungen. Die Beschaffung von sogenannten C-Artikeln, zu denen unter anderem Büromaterial, Hygieneartikel und Papier gehören, wird über ein Online-Katalogverfahren abgewickelt.

KoPart führt die rechtskonforme Ausschreibung im Auftrag der Kommunen durch. Durch das erhöhte Beschaffungsvolumen können für die Mitgliedskommunen bessere Preise am Markt erzielt und die Prozesskosten in der Verwaltung gesenkt werden. Eine direkte Beauftragung der Genossenschaft mit der durchzuführenden Dienstleistung ist im Rahmen eines Inhouse-Geschäfts möglich. So kann die Kommune als Mitglied der Genossenschaft die KoPart eG direkt beauftragen, ohne hierfür ein weiteres Vergabeverfahren für diese Dienstleistung ausschreiben zu müssen.

Nach dem Beitritt ist der Erwerb eines Mitgliedanteils erforderlich. Der Anteil kostet einmalig 750 Euro und wird beim Ausscheiden aus der KoPart eG wieder erstattet.

Weiterhin nicht über die Einkaufsgesellschaft beziehen will die Verwaltung den Toner für ihre Drucker, da in diesem Bereich in der eigenen Ausschreibung günstigere Angebote erzielt werden könnten.

(mcz)
Mehr von Aachener Zeitung