Übach-Palenberg: Jahreshauptversammlung beim Löschzug Übach

Löschzug Übach : Herzlicher Dank für Schutz und Rettung

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Übach bedanke sich Löschzugführer Manfred Havertz mit Herzlichkeit bei seinen Kameraden und Wehrleiter Detlef Maentz für ihren Einsatz und die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Der Löschzug Übach bewältigte im Jahre 2018 200 Einsätze: ein Volumen, das nicht zuletzt der langen Hitzeperiode im Sommer geschuldet war. Im Vorjahr waren es noch 160 Einsätze gewesen.

„Ich bin als Löschzugführer froh, dass sich immer noch Feuerwehrleute bereit erklären, mehr zu machen als sie müssen“, erklärte Havertz. „Neue Fahrzeuge und Gerätschaften alleine reichen nicht aus. Wir brauchen mehr Personal, das die modernen Fahrzeuge fahren und die neuen Gerätschaften bedienen kann. Das notwendige Fachwissen und damit das Ausbildungspensum steigen stetig. Auch kann man heute nicht mehr ohne Weiteres davon ausgehen, dass bei jedem Einsatz genügend Feuerwehrpersonal vor Ort ist. Das hat viel damit zu tun, wo wer wann arbeitet“, so der Löschzugführer.

Positiv sei zu vermerken, dass die Jugendfeuerwehr in Übach-Palenberg mit 43 Kameradinnen und Kameraden in den letzen Jahren gewachsen sei. Die Jugendfeuerwehr müsse an den aktiven Dienst herangeführt werden. Hier galt der Dank des Löschzugführers vor allem dem Stadtjugendfeuerwehrwart Marc Kouchen und seinen Jugendbetreuern, die hier vortreffliche Arbeit leisten.

Der Wehrleiter der Stadt Übach-Palenberg, Detlef Maentz, bedankte sich anschließend bei allen Anwesenden für die geleistete Arbeit in 2018. Er ernannte Thomas Damm zur Vertrauensperson des Löschzuges. Einen solche Vertrauensperson muss nach den neuen Gesetzen über Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz nun jeder Löschzug und jede Löschgruppe vorweisen. Thomas Damm wird die Aufgabenun in den nächsten sechs Jahren warnehmen.

Auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch war bei der Jahreshauptversammlung mit von der Partie und dankte den Feuerwehrleuten für Schutz und Rettung. „Wir wissen, wir können auf Sie vertrauen, und das gibt uns allen ein gutes,sicheres Gefühl“, so der Bügermeister. Im Anschluss überreichten Jungnitsch und Detlef Maentz den Kameraden Stefan Peters, Manuel Krämer und Mike Dauvermann das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes NRW für 25-jährige Mitgliedschaft.

Im Anschluss an die Ehrungen übernahm Löschzugführer Havertz wieder das Wort. Seit 26 Jahren im Amt, wolle er nun seinen Posten in jüngere Hände legen, genau wie sein Stellvertreter Ralf Johnen, der seit zwölf Jahren im Dienst sei, so der Löschzugführer. Havertz und Johnen werden aber nicht in die Alters- und Ehrenabteilung gehen, sondern werden dem Löschzug Übach noch aktiv mit Rat und Tat zur Seite stehen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung