Netzprobleme: Seit Monaten in Übach-Palenberg nicht erreichbar

Netzprobleme : Seit Monaten in Übach-Palenberg nicht erreichbar

Bereits seit sechs Monaten klagen zahlreiche Kunden von O2 in Übach-Palenberg über massive Netzprobleme. Das Unternehmen schweigt allerdings zu den Vorwürfen. Ist das ein Grund für das Sonderkündigungsrecht?

Wer Sanda Meyer aus Übach-Palenberg auf dem Handy telefonisch erreichen möchte, landet direkt bei ihrem automatischen Anrufbeantworter. Mit Glück bekommt sie dann Stunden später in der Nacht eine SMS, die den verpassten Anruf  anzeigt. „Seit über sechs Monaten habe ich keinen Empfang in Übach-Palenberg“, erzählt die junge Mutter verärgert. „Ich habe die Störung mehrfach gemeldet, doch in der Servicehotline wurde teilweise einfach aufgelegt.“

Gerade unterwegs sei das fehlende Netz ein Problem: „Ich bin nur über den Festnetzanschluss Zuhause oder über die Zentrale auf der Arbeit zu erreichen.“ Dabei hat sich die Übach-Palenbergerin extra ein Handy gekauft, damit sie auch in Meetings und unterwegs für ihre Kinder und deren Lehrer erreichbar ist. „Das Problem betrifft jeden in Übach-Palenberg, der das Netz von O2 nutzt. Es wurden drei Sendemasten abgestellt“, hat Meyer recherchiert.

Eine vorübergehende Störung?

Bereits seit Monaten bekommt sie bei ihrem Anbieter Debitel die Auskunft, dass ein Mobilfunkmast vorübergehend ausgefallen sei. „Ich soll angeblich eine Gutschrift über die Grundgebühr bekommen, sobald das Problem behoben ist. Aber es passiert nichts“, sagt Sandra Meyer. „Sechs Monate sind auch nicht mehr eine vorübergehende Störung. Das ist ein Dauerzustand.“ Sie hat das Gefühl, von ihrem Anbieter im Regen stehen gelassen zu werden: „Ich zahle seit Monaten für eine Leistung, die ich nicht bekomme. Sowas gibt es in keinem anderen Bereich.“

Bereits mehrfach hat sie versucht, von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. „Doch das wurde immer abgelehnt“, so Meyer. Noch bis September 2020 sollen sie und ihr Mann für die zwei Verträge rund 65 Euro monatlich zahlen, dazu würden noch die extra Kosten für Telefonate mit ihrem Festnetzanschluss ins Mobilnetz kommen: „Auch einen Netzwechsel bietet mir mein Anbieter nicht an. Das sei nicht möglich.“

Mittlerweile hat sich Sandra Meyer auch an die Bundesnetzagentur gewandt. „Alle Freunde und Nachbarn haben ebenfalls kein Netz. Ich hoffe, dass sich durch Druck von außen nun endlich etwas bewegt“, sagt die Übach-Palenbergerin. Aber eigentlich hat sie nur noch wenig Hoffnung: „Ich glaube mittlerweile nicht mehr, dass die Störung noch behoben wird.“ Sollte ihre Sonderkündigung erneut abgelehnt werden, will Meyer sich einen Anwalt nehmen. „Ich will nur noch aus diesem Vertrag raus und das Netz wechseln.“

Mit ihrem Netzproblem ist Sandra Meyer nicht alleine. Auf Facebook finden sich zahlreiche Posts zu Beschwerden über den Empfang bei O2. Auch Gabriela Hordorogea, Inhaberin der Marienapotheke in Übach-Palenberg, hat sich an unsere Redaktion gewendet. „Seit sechs Monaten habe ich kein Netz. Von O2 werden meine Anfragen total abgebügelt, und es wird nichts unternommen“, erzählt sie. „Ich leite einen Betrieb und muss doch für meine Kunden erreichbar sein.“

Stadt ist Problem bekannt

Auch ihre Sonderkündigung wurde von ihrem Anbieter nicht akzeptiert. „Ich komme erst in einem Jahr aus dem Vertrag raus“, berichtet Gabriela Hordorogea. Testweise habe O2 sogar versucht, sie auf dem Handy anzurufen – natürlich ohne Erfolg: „Das Problem hab ich nur in Übach-Palenberg. Außerhalb, in Geilenkirchen und sogar im Ausland habe ich immer guten Empfang.“

Der Stadt Übach-Palenberg sind die Mobilfunknetzprobleme ebenfalls bekannt. „Die Netzabdeckung der Netzbetreiber kann über deren Ausbaukarten im Internet geprüft werden“, erklärt Lea Pannhausen aus der Pressestelle. „Einige Netzbetreiber planen auch in Übach-Palenberg zusätzliche Antennen, um ihre Netzabdeckung zu verbessern.“ Namen der Netzbetreiber könne sie allerdings nicht nennen: „Der Vorstand eines großen in Frage stehenden Netzanbieters wurde durch den Bürgermeister bereits angeschrieben. Eine Antwort ist bisher nicht erfolgt.“ Weitere Eingriffsmöglichkeiten habe die Stadt hier nicht.

Trotz mehrfacher Anfragen – schriftlich wie telefonisch – hat O2 auch nicht auf die Fragen unserer Redaktion reagiert. Auf der Internetseite des Unternehmens kann allerdings nach aktuellen Störungen gesucht werden. Für Übach-Palenberg informiert die Seite: „Eine Basisstation in der Nähe funktioniert im Moment nicht einwandfrei.“ Dadurch könne es in diesem Bereich Probleme beim Telefonieren und Surfen geben. „Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis“, heißt es dann noch.

Weiterhin schreibt das Unternehmen unter der Frage Wie schnell werden Störungen behoben?: „In der Regel können Störungen innerhalb von wenigen Stunden behoben werden. Selten gibt es größere oder komplexere Störungen, deren Behebung länger dauert. Und nur ausnahmsweise können Beeinträchtigungen an einer einzelnen Station noch mehr Zeit benötigen.“ Als Beispiel werden dann längere Lieferzeiten von speziellen Ersatzteilen genannt. „Zudem kann es im Zuge der Netzintegrationsarbeiten vorkommen, dass sich ein Umbau als komplex erweist und daher etwas Zeit in Anspruch nimmt“, so das Unternehmen weiter.

Anbieter kann Störung nur melden

Anders als O2 war der Anbieter Debitel, der zur freenet AG gehört, zu einer kurzen Stellungnahme bereit. Laut Informationen von Rüdiger Kubald, Pressesprecher Mobilfunk/ Produkte / Vertrieb, gebe es aktuell allerdings nur in Geilenkirchen eine vorübergehende Störung, für Übach-Palenberg wisse er von keinen Netzwerkproblemen. „Wir sind nicht die Netzbetreiber. Wir können die Probleme nicht beheben“, stellt Kubald allerdings klar. Auch sie könnten die Störung lediglich an O2 weiterleiten und darauf warten, dass das Problem behoben wird.

Mehr von Aachener Zeitung