Investition in den Schulhof: Neue Parcourslandschaft kommt bei Schülern gut an

Investition in den Schulhof : Neue Parcourslandschaft kommt bei Schülern gut an

Konzentriert springen die Schüler mit einem Bein von Stange zu Stange, hangeln sich am langen Arm von Sprosse zu Sprosse oder versuchen sich am Unterschwung.

Klappt die vorher durchgesprochene Choreografie, gibt es Applaus oder lobende Schulterklopfer von den Mitschülern – Bereits vor der offiziellen Eröffnung der neuen Parcourslandschaft auf dem Schulhof der Willy-Brandt-Gesamtschule in Übach-Palenberg machten die Schüler ausgiebig von den neuen Sportgeräten Gebrauch.

Investition mit Signalwirkung

„Für uns ist die neue Anlage etwas besonderes, denn sie ist ein Signal nach außen für all die Veränderung innerhalb der Schule“, so Schulleiter Stephan Gericke. Die Gesamtschule befinde sich im Umbruch, doch viele dieser Veränderungen, wie die Veränderungen in den Fächern und den Lernmethoden, seien nach außen nicht sichtbar. Die Anforderungen und Bedingungen an eine Schule würden sich ändern, und dem würde sich auch die Willy-Brand-Gesamtschule stellen.

In der neuen Parcourslandschaft könnten sich die Kinder von nun an sportlich betätigen. „Hier können sie sich ausprobieren, springen, balancieren, hangeln“, führt der Schulleiter aus. Gleichzeitig würden die sozialen Kompetenzen gefördert: „Die Landschaft soll auch in den Sportunterricht eingebracht werden.“

Rund 50.000 Euro hat der neue Parcours gekostet. Dabei flossen 18.000 Euro alleine in den Boden, dieser federt dafür nun weich ab. Die Mittel für die Investition stammen größtenteils vom Schulträger der Stadt Übach-Palenberg, aber auch der Förderverein der Schule sowie die Kreissparkasse und der Verein „Menschen helfen Menschen“ haben sich an diesem Wunsch der Schülerschaft beteiligt. Die Anlage ist zu den Schulzeiten geöffnet und kann frei genutzt werden.

„Sport bietet Ausgleich zur sitzenden Tätigkeit und zu Stress“, führt Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch zur Eröffnung am Mittwoch aus. Beides würde heute bereits auf  Schüler zutreffen. „Sport fördert die Gesundheit, die motorischen Fähigkeiten und schult außerdem die kleinen grauen Zellen“, betont Jungnitsch weiter. Daher wünscht er den Schülern viel Freunde beim Sport und „möglichst wenig Unfälle“.

Mehr von Aachener Zeitung