1. Lokales
  2. Geilenkirchen
  3. Übach-Palenberg

Angemerkt zum Badeshortsverbot im Ü-Bad: Engagement blind belohnen: Ist das Demokratie?

Angemerkt zum Badeshortsverbot im Ü-Bad : Engagement blind belohnen: Ist das Demokratie?

Keiner wird gerne bevormundet, schon gar  nicht pubertierende Jugendliche. Gerade hat man sich gegen die Mutter im Kampf um die Hose mit Löchern behauptet, da versucht der Bademeister, einem die Badeshorts zu verbieten.

Auch aus modischer Sicht kann ich ihren Antrag verstehen, ich suche mir meine Badesachen ebenfalls gerne ohne Einschränkungen aus. Allerdings saß ich doch leicht verwundert im jüngsten Haupt- und Finanzausschuss. Dort herrschte in allen Parteien große Freunde über den Antrag der Schüler des Demokratiekurses. Endlich einmal Engagement vom Nachwuchs! Endlich einmal bringen sie sich aktiv ein. Man war sich einig: Das muss auf der Stelle belohnt werden. Doch funktioniert so Demokratie? Was ist mit den Argumenten der anderen Seite? Das Badeshorts-Verbot wurde vor acht Jahren nicht aus dem Nichts verabschiedet. Es gab gute Gründe dafür. Daher habe ich mich über den Brief von Uwe Maass und die klare Position der Angestellten des Ü-Bads gefreut. Die nun kommende Diskussion dürfte interessant werden, aber Demokratie heißt eben auch immer Diskussion. Und wer enge Shorts noch immer uncool findet, dem lege ich einmal „Casino Royale“ mit Daniel Craig ans Herz.