Mehr Angebote für Jugendliche schaffen : Die Grünen wollen die Skateranlage erweitern

Mehr Angebote für Jugendliche schaffen : Die Grünen wollen die Skateranlage erweitern

Am 18. September befasst sich der Rat der Stadt Übach-Palenberg mit einem Antrag zur Verbesserung des Freizeitangebotes. Die Grünen fordern, dass die Skateranlage am Carolus-Magnus-Gymnasium überholt wird. Aber es gibt weitere Vorschläge.

Der Rat der Stadt Übach-Palenberg wird sich in seiner Sitzung am 18. September unter anderem mit dem Grünen-Antrag „Attraktivitätssteigerung des Freizeitangebotes für Jugendliche und junge Erwachsene der Stadt Übach-Palenberg“ befassen. Darin erklären Frank Kozian und Rainer Rißmayer, dass in vielen Gesprächen Jugendliche den Wunsch geäußert hätten, dass das Freizeitangebot der Stadt  ihren Bedürfnissen im Moment nicht gerecht werde. Daher würden sie notgedrungen auf Angebote der Nachbarstädte zurückgreifen.

Trotz einiger Schritte in die richtige Richtung, hierbei nennen die Antragsteller die Öffnung des Ü-Bades für Jugendliche in lockeren Bade-Shorts, mangele es an attraktiven Freizeitangeboten außerhalb des Wirkens des Mehrgenerationenhauses.

Nach Einschätzung der Grünen sei die Skaterbahn der einzig verbliebene beliebte Treffpunkt für Jugendliche. In Spitzenzeiten würden sich dort bis zu 40 Jugendliche gleichzeitig treffen. „Die Bahn weist mittlerweile leichte Mängel auf, die die Nutzung (für Anfänger) beeinträchtigt“, heißt es in dem Antrag. Der Verein Musik- und Freizeitjugend Übach-Palenberg 2018 e.V. habe bereits in Eigenregie erste Maßnahmen ergriffen und Abhilfe geschaffen. Die Fenster an der Turnhalle des Gymnasiums sind dauerhaft verdunkelt und werden regelmäßig beschädigt.

Beliebter Versammlungsort

Das Naherholungsgebiet biete sich ebenfalls als beliebter Versammlungsort für Jung und Alt an: „In den Augen der Jugendlichen mangelt es an einer genehmigten Grillstelle, die es ihnen erlaubt, in kontrollierter Umgebung Feuer zu entfachen und zu grillen.“

Nun fordern die Grünen,  dass die Skateranlage am Carolus-Magnus-Gymnasium  überholt wird: „Die Erweiterung und Überholung der Skateranlage wird von vielen Jugendlichen gewünscht.“ Eine sichere Nutzung müsse wieder gewährleistet sein.

Weiterhin soll an der Skateanlage ein Überseecontainer als Aufenthaltsmöglichkeit zwischen Eingangsbereich und Toiletten der Turnhalle des Gymnasiums aufgestellt werden. Ein ähnliches Container-Projekt in der benachbarten Kommune Merkstein habe sich bereits als positiv erwiesen. Der in Lücke aufgestellte Container würde die Beschädigung an den Fenstern der Turnhalle verhindern.

Im öffentlichen Bereich des Naherholungsgebietes sollen darüber hinaus eine Feuerstelle und mehrere stationäre Picknick-Tische in massiver Bauweise realisiert werden.

Mehr von Aachener Zeitung