Design und Streetfood auf dem Übach-Palenberger Wintermarkt

„Geschmackvoll – Design trifft Genuss“ : Ausgefallenes, Handgemachtes und Witziges auf dem Wintermarkt

Von Streetfood bis hin zu kreativen Design gab es in der Waschkaue in Übach-Palenberg einiges zu sehen. Der Wintermarkt „Geschmackvoll – Design trifft Genuss“ bot auch in diesem Jahr vieles, was nicht „von der Stange“ war.

Zwei Tage lang war die Waschkaue in Übach-Palenberg der Anziehungspunkt für Freunde von Design, Handgemachtem und Streetfood. Der Wintermarkt „Geschmackvoll – Design trifft Genuss“ bot auch in diesem Jahr wieder Kleidung, Accessoires, Schmuck, Dekorationen, Wohndesign, Beauty und Feinkost, aber nicht „von der Stange“, sondern von Kreativen aus der Region.

Auch, wenn die Adventszeit noch ein wenig auf sich warten lässt, war doch hier und da schon ein Hauch von Weihnachten zu erschnuppern an den vielen Ständen in der großen, ehemals zur Zeche Carolus Magnus gehörenden Halle, die die ganz besondere Atmosphäre einer vergangenen Industriekultur wachhält.

Sicherlich waren viele der rund 7000 Besucher, die über den Markt bummelten, sich einen leckeren Kaffee oder auch was Hochprozentiges, vielleicht ein Gläschen O´Donnel Whiskey aus dem stilechten Einmachglas gönnten, schon auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk.

Unter dem weitgespannten Hallendach der Waschkaue hatte in diesem Jahr erstmalig Zwanette Mientjes aus Rotterdam ihre 2500 Accessoires zum Basteln einer bunten Fantasywelt ausgebreitet. Wenn die Kinder erst einmal entdeckt hatten, was Zwanette da so alles mitgebracht hatte und was man mit all diesen kleinen Drachen, Einhörnern, Zwergen oder Elfen so alles basteln kann, hatten die Eltern genug Zeit, sich jeden Marktstand in aller Ruhe und Ausführlichkeit anzuschauen.

Was früher Puppenstuben waren, sind heute Fantasylandschaften, hatte sich Zwanette Mientjes gedacht und Zwanettes Sprookjes (Märchen) Atelier ins Leben gerufen. Mit viel Heißkleber und noch mehr Fantasie konnten die Kinder an diesem Stand ihre kleinen Traumwelten zaubern. Zwanette: „Eine kleine heile Welt, wo man ganz glücklich wird. Wer das einmal entdeckt hat, kommt immer wieder.“

Viel zu entdecken gab es auch an den anderen Ständen. Schmuck in vielen, kreativen Variationen, Taschen und Kleidung wurden von den Designern, die teilweise auch selber schneidern, angeboten. Das Atelier „Doll-Aix“ von Cornelia Plesnik und Marina Königs-Viehöver hat sich auf die Anfertigung von Puppenkleidung spezialisiert und präsentierte auf dem Wintermarkt erstmalig der Öffentlichkeit ihre schönen Kreationen, die sie aus Stoffresten schneidern.

Ein Bummel über den Wintermarkt in der Waschkaue lohnte sich auch in diesem Jahr wieder. Foto: Dettmar Fischer

„Ein Start-up im Rentenalter“, scherzte Cornelia Plesnik. Angefangen hatten beide mit dem Nähen von Puppenkleidung für die eigenen Enkelinnen. Inzwischen ist eine hübsche Kollektion entstanden, die bei den Marktbesuchern auf großes Interesse stieß.

Lydia Konin schneidert eine Nummer größer, aber genauso individuell wie im Atelier „Doll-Aix“ gearbeitet wird. Lydia Konin führte mit den Marktbesuchern an ihrem Stand viele Gespräche, um die Vorstellungen ihre potenziellen Kunden kennenzulernen. Oft fertigt sie Fotos an und lässt sich Kleidungsstücke der Kunden zeigen. Daraus gestaltet die Schnittdirektrice dann eigene Vorschläge für ganz individuelle Lieblingskleidungsstücke.

Keine Angst vor Ziegen hatten die Marktbesucher, dies konnte erfreulicherweise Gerd Heinrichs vom Ziegenhof Gut Zumdahl feststellen. Naturbelassener Ziegenkäse ist das Produkt, das die Familie Heinrichs ihren Kunden mit Erfolg schmackhaft machte. Gut zum Ziegenkäse passten die Chutneys vom Hof Flecken. Camill und Caroline hatten eine wohlschmeckende Auswahl von Chutneys und anderen Produkten, die sie aus Speisekürbissen gewinnen, mitgebracht.

Der Würzige Willi, die Fabelhafte Amelie oder der Kernige Hermann, dies waren die wohlklingenden Namen der Brot- oder eben auch Käseaufstriche. Im Rahmenprogramm zum Marktgeschehen traten unter anderem Sängerin Denise und Ballonclown Helmut Ruettgers auf. Auch die vierte Ausgabe des Wintermarktes „Geschmackvoll – Design trifft Genuss“ wurde begleitet von einem Streetfood-Angebot, das die fahrenden Händler den Besuchern an ihren Trucks vor der Halle feilboten.

Mehr von Aachener Zeitung