Buntes Programm im Übach-Palenberger Hallenbad

Discomusik und Lightshow : Sport, Spiel und Spaß im Ü-Bad

Bereits zum siebten Mal heißt es „Sport, Spiel, Spaß“ im Ü-Bad. Die EWV, die Stadt Übach-Palenberg, DLRG und die Schwimmabteilung des VfR sowie vieler anderer Vereine lockten erneut allerhand Wasserratten in das Hallenbad.

„Sport, Spiel, Spaß“ hieß es wieder einmal im Ü-Bad. Der kostenlose Wasserspaß, den die EWV bereits zum siebten Mal in Kooperation mit der Stadt Übach-Palenberg, der Schwimmabteilung des VfR-Übach-Palenberg, den schwimmsporttreibenden Vereinen der Stadt sowie der DLRG anbietet, lockte auch bei der 7. Auflage wieder die Wasserraten in das Übach-Palenberger Hallenbad. Natürlich war auch das Team des Ü-Bads an diesem Tag mit eingebunden in das bunte Treiben am und auf dem Wasser.

Los ging es schon am Samstagvormittag mit dem erstmalig angebotenen Sponsorenschwimmen. Tim Böven als Vorsitzender der VfR-Schwimmer freute sich zusammen mit seinen Vereinskameraden über einen sehr guten Zuspruch der Sponsoren. Rund 50 Schwimmer beteiligten sich an diesem sportlichen Event und zogen ihre Bahnen für den guten Zweck durch das Becken.

Erfreuliche 1500 Euro wanderten so in die Spardose der VfR-Schwimmer, die dringend einen neuen Bus benötigen. Seit der alte nach elf Jahren seinen Dienst quittiert hatte, benötigen die Übach-Palenberger Schwimmer dringend ein neues Gemeinschaftsgefährt, damit wirklich alle Sportler mit zu den auswärtigen Wettkämpfen und Wasserballturnieren reisen können.

Um auch den Sponsoren einen Anreiz zu bieten, möglichst fleißig im Vorfeld für die gezogenen Bahnen zu sammeln, hatte der VfR sich entschlossen, die drei Sponsoren zu küren, die am meisten Geld ins Sparschwein einbringen. Einer der jüngsten Schwimmer, Julius Böven, hatte ganz besonders kräftig die Werbetrommel gerührt und 171 Euro für zwei Bahnen eingesammelt. Platz 2 des Sponsorenschwimmens belegte mit 50 Bahnen und 150 Euro Julian Pozinski, gefolgt von Oliver Schulz mit 20 Bahnen und 127,50 Euro.

Übach-Palenbergs Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, Wolfgang Jungnitsch, dankte im Rahmen der offiziellen Eröffnung des beliebten Schwimmevents den vielen Helfern und vor allem auch der EWV, die durch ihren Marketingassistenten Markus Bienwald vertreten wurde, für ihr Engagement, ohne das „Sport, Spiel, Spaß“ im Ü-Bad nicht möglich wäre. Jungnitsch wünschte allen Besuchern viel Freude bei dem tollen Programm, das auch in diesem Jahr wieder geboten wurde.

Bei den angebotenen Wettbewerben stand weniger der sportliche Aspekt im Vordergrund als die Freude an der Bewegung im Wasser mit Gleichgesinnten. Angeboten wurde ein Rutschwettbewerb, ein Springwettbewerb, Wassersurfen und ein Wasserballturnier. Beim Wasserball spielten Anfänger und Profis miteinander. Der junge Mann im Tor der blauen Mannschaft hatte zunächst ein paar Probleme bei der Ballabwehr.

Der Schiedsrichter hatte aber einen prima Tipp für ihn: „Als Torhüter musst Du schauen, dass Du vor der Torlinie stehst.“ Der Tipp wurde sofort umgesetzt, obwohl das mit dem Stehen im Wasser natürlich nicht so einfach ist. Der junge Mann brachte sich aber nach dem wohlgemeinten Hinweis sehr engagiert in seine Mannschaft ein. Neben den Anfängern spielten in den beiden Wasserballteams auch Vereinsmitglieder des VfR mit, die schon in die Landesauswahl der Wasserballer berufen wurden.

Im Nichtschwimmerbecken konnte ganz zwanglos auf den Spielgeräten geplantscht werden. Wer nach so viel Bewegung im Wasser eine Stärkung nötig hatte, für den stand die Cafeteria bereit. Gegen Abend startete die Wasserdisco im Ü-Bad. Die großen Spielgeräte wie Krake und Hüpfburg wurden zu Wasser gelassen, und bei Discomusik mit professioneller Lightshow konnten die Besucher des „Sport, Spiel, Spaß“-Events den Tag ausklingen lassen.

Mehr von Aachener Zeitung