Guter Wein, nette Leute, prima Stimmung: Besucherrekord beim Winzerfest

Guter Wein, nette Leute, prima Stimmung : Besucherrekord beim Winzerfest

Das Winzerfest in Übach-Palenberg war ein voller Erfolg. Die Kombi aus Wein und Musik kommt an: Bei rund 6000 Gästen mussten noch zusätzliche Tische organisiert werden.

Guter Wein, nette Leute, prima Stimmung und ein Himmel, so strahlend blau, dass es schien, als würden auch die Götter mitfeiern wollen beim Winzerfest in Übach-Palenberg. Zumindest Bacchus, der Gott des Weines, dürfte ein gutes Wort bei Wettergott Petrus eingelegt haben, anders ist es nicht zu erklären, dass eine Open Air-Veranstaltung in unserer Region vier Tage lang problemlos über die Bühne gehen konnte.

Bei diesen Voraussetzungen war dann auch der Besucherzuspruch der nunmehr fünften Auflage von „NEW-Musiksommer meets Winzerfest“ so gut, dass Veranstalter Albert Spiertz mit rund 6000 Gästen von einem Besucherrekord ausgehen durfte. Einige Bierzeltgarnituren konnten noch hinzu gestellt werden, damit genügend Sitzplätzte vorhanden waren, als sich der Rathausplatz füllte.

Die zehn Marktstände boten auch in diesem Jahr wieder ein rundum zufriedenstellendes Angebot. Auf der NEW-Bühne trug an allen vier Tagen ein abwechslungsreiches Live-Musikprogramm zur guten Stimmung bei.

Albert Spiertz zollte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch ein dickes Lob, denn dieser habe die Idee aufgebracht, das Winzerfest und den NEW-Musiksommer zusammen zu legen. Das Konzept bewies sich auch in diesem Jahr wieder als sehr erfolgreich.

Winzer Michael Schaurer ist mit seinen Weinen stets zu Gast auf dem Übach-Palenberger Winzerfest. Foto: defi

Einer der seit fünf Jahren mit einem Weinstand auf dem Übach-Palenberger Winzerfest vertreten ist, ist Michael Schaurer aus Insheim. Er kam eigentlich durch einen Zufall nach Übach-Palenberg und kommt nun jedes Jahr gerne wieder von der südlichen Weinstraße in die auf den ersten Blick sicherlich nicht ganz so weinaffine ehemalige Zechenstadt. Warum kommt er? „Weil es hier schön ist, weil es mir hier gefällt, die Menschen sind freundlich und die Stimmung ist fröhlich.“ Michael Schaurer ergänzt, dass er zwar regelmäßig große Weinmessen wahrnehme, doch Übach-Palenberg sei das einzige Winzerfest, das er mit seinen Weinen begleite. Er habe inzwischen viele Stammkunden hier und festgestellt, dass seine Gäste einen guten Tropfen zu schätzen wissen.

Zwei Neubürger feierten ebenfalls mit beim Winzerfest. Das Paar Dúpont-Holzhäuser lebt seit zwei Jahren in Bauchem und ist aus dem schönen Limburg an der Lahn zugezogen. Sie trinken ein Glas von der Mosel und fühlen sich in Übach-Palenberg angekommen, genießen das Winzerfest in netter Runde.

Die Band beets ‚n‘ berries spielt an diesem Abend auf der NEW-Bühne. Handgemachte Akustik-Musik ist das Markenzeichen von beets ‚n‘ berries, die schon mehrfach beim Winzerfest zu Gast waren und mit ihren sehr schön arrangierten Stücken stets eine Bereicherung des Festes sind. Brass mit Spass sorgte anders, aber ebenso wirkungsvoll, für eine angenehme Atmosphäre auf dem Markt. Die Eschweiler Stimmungsband zog auch über den Rathausplatz von Tisch zu Tisch und bezog so das Publikum mit ein.

Auch zwei Neubürger ließen sich von der guten Stimmung auf dem Winzerfest gerne anstecken. Sie trinken ein Glas von der Mosel. Foto: defi

„Das war bayrische Gemütlichkeit zu einem Glas Wein“, meinte Markus Peggen, der das Bühnenprogramm moderierte. Von Helene Fischer bis ACDC reichte die Stückeauswahl, die die Coverband Pearls zu einem gelungenen Winzerfest 2019 beitrug. Selbst vor den Toten Hosen schreckte die Band, die ihr Publikum mitriss, nicht zurück.

Die Privatmusikkapelle Scherpenseel und der Instrumentalverein Herbach gestalteten das musikalische Sonntagsgeschehen. Rhein- und Mosellieder wurden zum Frühschoppen gespielt. Veranstalter Albert Spiertz möchte das erfolgreiche Konzept des Winzerfestes auf jeden Fall fortführen, im nächsten Jahr dann auf dem neu gestalteten Rathausplatz. Spiertz konnte für den kommenden Samstag schon die nächste Veranstaltung auf dem Rathausplatz ankündigen. Dann werde zum 100-jährigen Bestehen des VfR Übach-Palenberg eine Boxveranstaltung mit 18 Kämpfen stattfinden, an denen auch Lokalmatador Martin Houben teilnehmen werde. Die Einnahmen würden dem Boxsport zugutekommen.

Mehr von Aachener Zeitung