1. Lokales
  2. Geilenkirchen
  3. Übach-Palenberg

Neubau Mensa Frelenberg: Ausschuss lehnt kostenintensives Giebeldach ab

Neubau Mensa Frelenberg : Ausschuss lehnt kostenintensives Giebeldach ab

Die Grundschule in Frelenberg bekommt eine neue Mensa. Über die Gestaltung des Neubaus wurde noch einmal im Fachausschuss diskutiert. Bleibt das Projekt im Kostenrahmen?

Flachdach oder Giebeldach – diese Frage hat den Ausschuss für Bauen und Ordnung am Donnerstag gespalten. Der Fachausschuss hatte bereits im März den Baubeschluss für den Neubau der OGS-Mensa an der Grundschule in Frelenberg gefasst und die Verwaltung mit der Umsetzung der weiteren Planungsschritte beauftragt. Nun sollte über die Fassadengestaltung samt Fensterbild und Farbgestaltung für den zweistöckigen Bau mit vollnutzbarem Keller entschieden werden. Gleichzeitig hatte sich die SPD eine Prüfung zu einer alternativen Dachgestaltung zum Flachdach gewünscht.

SPD-Chef Alf-Ingo Pickartz plädierte noch immer für ein Giebeldach: „Ein Giebeldach ist architektonisch die schönere Lösung, an der farblichen Fassadengestaltung können wir jetzt sparen, aber die Dachform hat Bestand.“ Seiner Meinung nach sei es sinnvoll, daher nun die Mehrkosten dafür in Kauf zu nehmen.

Die Verwaltung stimmte zwar zu, dass ein Giebeldach die schönere Lösung wäre, aber die Stadt müsse im Kostenrahmen bleiben und habe dafür nicht das Geld. „Von der Schulleitung wird ebenfalls ein Zweckbau gewünscht“, betonte der erste Beigeordnete Helmut Mainz. Bereits jetzt hätten sich die Kosten für das Projekt erhöht.

Auf der Rückseite des Gebäudes wird der Neubau entstehen. Durch die Hanglage kann auch der Keller voll genutzt werden.
Auf der Rückseite des Gebäudes wird der Neubau entstehen. Durch die Hanglage kann auch der Keller voll genutzt werden. Foto: MHA/Michéle-Cathrin Zeidler

„Die Preise für Baumaterial gehen gerade durch die Decke“, erklärte Bauamtsleiter Peter Steingass. Dies sei in der fortgeschriebenen Kostenberechnung vorsorglich bereits berücksichtigt und auf das voraussichtliche Bauzeitende im Sommer 2022 hochgerechnet wurden. „Wir liegen aktuell 55.000 Euro über Plan“, so Steingass. Die Gesamtkosten für den Neubau belaufen sich – ohne die Möblierung – auf rund 580.000 Euro. Das entspricht einer Steigerung von 15 Prozent und somit übersteigen die Kosten den aktuellen Haushaltsentwurf.

Eine Gegenfinanzierung der Kostendifferenz müsse über den entsprechenden Deckungskreis erfolgen, zu Ungunsten anderer Projekte, die zurückgestellt werden müssten. Eine Finanzierung der zusätzlichen Optionen wie dem Giebeldach statt dem Flachdach und einer bunten Farbgestaltung der Fassade sei vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage nicht abbildbar, gab die Verwaltung zu bedenken und plädierte für die kostengünstigste Lösung.

Dieser Empfehlung konnte sich die Mehrheit im Ausschuss anschließen, lediglich die SPD votierte noch immer für das Giebeldach. Der Neubau bekommt somit ein Flachdach und einen Weißanstrich auf Wärmedämmverbundsystem. Durch diesen schlichten Anstrich können rund 1500 Euro eingespart werden. Doch mit etwas Glück gibt es trotzdem bald einen schönen Anstrich für die Grundschule Frelenberg – allerdings dann für das gesamte Gebäude. Die Stadtverwaltung bemüht sich derzeit um eine entsprechende Förderung.