Übach-Palenberg: Zwei Raubüberfälle am Samstagabend

Schwerer Raub in zwei Fällen : Täter erzwingt Beute mit gezücktem Messer

Die Polizei ermittelt: In Übach-Palenberg ereigneten sich am Samstagabend zwei Fälle von schwerem Raub. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, wird derzeit geprüft.

Zu zwei Fällen von schwerem Raub, beziehungsweise versuchtem Raub, kam es in der Nacht zum Sonntag in Übach-Palenberg.

Wie die Polizei meldet, fand der erste Vorfall gegen 21 Uhr in einem Getränkemarkt auf der Boschstraße statt: Eine unbekannte männliche Person hatte die Geschäftsräume betreten und zwang die Mitarbeiterin unter Vorhalt eines Messers in das Kassenhäuschen. Dort versuchte der Täter, die auf dem Tresen befestigte Kassenbox aufzuhebeln. Bei Eintreffen eines hinzugerufenen Mitarbeiters flüchtete der Täter — jedoch ohne Beute.

Gegen 22.30 Uhr kam es dann in einer Filiale eines Schnellrestaurants auf der Friedrich-Ebert-Straße zu einem ähnlichen Vorfall: Auch hier forderte ein männlicher Täter unter Vorhalt eines Messers die Angestellte auf, ihm das Bargeld aus der Kasse auszuhändigen.

Angesichts der Bedrohung kam die Mitarbeiterin der Forderung nach und händigte dem Täter das Bargeld aus. Anschließend flüchtete dieser.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ergebnislos. In beiden Fällen wird nun wegen schweren Raubes ermittelt. Die Kriminalpolizei übernahm die Spurensicherung sowie die weitere Bearbeitung.

Ob, oder inwieweit ein Tatzusammenhang zwischen den beiden Raubüberfällen besteht, wird derzeit noch geprüft.

Eventuelle Zeugen der beiden Überfälle, beziehungsweise Personen, die möglicherweise weitere Angaben zu dem oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat der Polizei unter der Telefonnummer 02452/9200 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung