Übach-Palenberg wird keine Kaffeestadt

Lidl-Investitionen : Übach-Palenberg wird keine Kaffeestadt

In Übach-Palenberg machte man sich Hoffnungen, dass die Schwarz-Gruppe neben den bestehenden Fabriken auch noch eine Kaffeerösterei baut. Die soll nun aber im Münsterland entstehen.

Die Schwarz-Gruppe produziert in Übach-Palenberg bereits eine ansehnliche Produktpalette, Kaffee wird jedoch weiterhin nicht dazugehören. Der Konzern hat offenbar der Stadt Rheine im Münsterland den Vorzug gegeben. „Wir können bestätigen, dass wir ein Grundstück erworben haben in Rheine, um dort eine Kaffeeproduktion aufzubauen“, sagte ein Sprecher der Schwarz-Gruppe. Zur Höhe der Investition für das Werk Rheine wollte er sich nicht äußern.

Dass der Konzern eine eigene Kaffeerösterei plant, war bereits vergangenes Jahr bekannt geworden. Natürlich machte man sich in Übach-Palenberg berechtigte Hoffnungen, dass die Rösterei ebenda errichtet werden könnte. Schließlich hat die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) bereits eine Milliardensumme in den Standort investiert, außerdem sind neben den vorhandenen Fabriken drei weitere Grundstücke unterschiedlicher Größe für sie reserviert.

In Rheine hat die Schwarz-Gruppe nun ein 120.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Eine hervorragende logistische Anbindung an die Verkehrssysteme habe den Ausschlag für den Standort gegeben, hieß es. Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann erklärte: „Wir gehen davon aus, dass dort mehrere Hundert Arbeitsplätze entstehen und eine der größten Investitionen in der Geschichte des Standortes Rheine.“

(jpm/dpa)
Mehr von Aachener Zeitung