Übach-Palenberg: TUS 09 Frelenberg blickt auf erfolgreiches Jahr

Taekwondo : Prüfungen, Sportabzeichen und Ehrungen

72 Mitglieder sind in der Taekwondo-Abteilung des TUS 09 Frelenberg aktiv. Gemeinsam lassen sie das Jahr Revue passieren und blicken auf 2019.

Auch für die Taekwondo-Abteilung des TUS 09 Rot-Weiß Frelenberg neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende entgegen. Im Rahmen einer Weihnachtsfeier konnte die Abteilung positiv über ihr Jahr resümieren, in dem die Sportler eine Menge erleben durften. Rund einhundert Teilnehmer ließen das Jahr Revue passieren.

Im Mai gab es die erste Kupprüfung. Ein zügiger Ablauf war notwendig, um den zeitlichen Rahmen nicht überstrapazieren zu müssen, wollten in dem abendfüllenden Programm doch 21 Kinder, neun Eltern und neun Sportler der Jugend-/Erwachsenengruppe ihr Können unter Beweis stellen. Ohne große Unterbrechungen traten die Kinder ihre Prüfung an. Gerade in der Leistungsspitze waren die Sportler sehr stark, so dass die Prüfungsbesten nur durch penibles Rechnen zu ermitteln waren. Den dritten Platz teilten sich Kiara Schillings und Yannick Meschke. Über Silber konnte sich Katharina Heffels freuen. Den Bestenpokal konnte sich mit knappem Vorsprung Niklas Lennertz sichern.

Konzentration und Kampfgeist

Die Elterngruppe zeichnete sich durch hohe Konzentration und eine kämpferische Einstellung aus. Den sechs zum weiß-gelben Gürtel angetretenen Eltern gelang es, diesen Gürtel zu überspringen und den gelben Gürtel zu erreichen. Tatjana Möller konnte sich knapp aus den durchweg guten Leistungen der Gruppe hervorheben und den Bestenpokal in Empfang nehmen.

Die Jugend- und Erwachsenengruppe folgte dem Beispiel der Eltern. Zwar sollte nicht jeder Bruchtest gelingen, jedoch waren sämtliche übrige Leistungen so gut, dass auch in dieser Gruppe alle sicher bestehen konnten. Mit 0,005 Punkten Unterschied zu Jill Lantermann konnte Meissa Bettahar sich über den Pokal der Prüfungsbesten freuen.

Ein weiterer Höhepunkt war das Training für das deutsche Sportabzeichen. Zwar nur noch in kleiner Gruppe traten ein Teil der Sportler an, sie waren hoch motiviert. An einigen Trainingstagen wurde unter Aufsicht des ATV Geilenkirchen gelaufen, geworfen, gestoßen und gesprungen. Die erfolgreichen Teilnehmer waren Meissa Bettahar, Pascal Hückelhoven, Jürgen Kotzur, Karl-Heinz Maaßen, Nico Ohle, Tanja Ohle, Kai Puspas und Carsten Müller. Dabei räumten sie viermal Gold und viermal Silber ab.

Die Abteilung besteht weiterhin aus 72 aktiven Mitgliedern, darunter 23 Kinder, 38 Sportler in der Jugend- und Erwachsenengruppe sowie elf Eltern.

Als langjährige Trainer sind weiterhin Michael Buhlert, Kim Vanderliek, Eleonore Müller, Charlotte Müller und Carsten Müller im Einsatz. Bereits im zweiten Jahr mit dabei und eine tatkräftige Unterstützung für das Trainerteam sind Michelle Erbel, Jan Schmidt sowie Nico Ohle. Die acht vereinen insgesamt 72 Jahre Trainererfahrung und schaffen es immer wieder, alle vorbildlich auf die anstehenden Aufgaben und Prüfungen vorzubereiten.

Auch konnten dieses Jahr einige verdiente Mitglieder ausgezeichnet werden, die den Verein in den vergangenen Jahren immer tatkräftig unterstützt haben. Miriam Ohle wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt und ihre Mutter Petra Ohle gleichsam für 20 Jahre Vorstandsarbeit. Charlotte Müller unterstützt und verstärkt nun schon seit für fünf Jahren das Trainerteam und wurde dafür zurecht ausgezeichnet. Sabrina Lennertz konnte für insgesamt fünfzehn Jahre Vorstandsarbeit geehrt werden.

Für das nächste Jahr hat der Verein auch schon Pläne. Für Mitte Februar ist eine Kupprüfung für alle Gruppen geplant. Das Sondertraining wird unmittelbar nach den Weihnachtsferien beginnen. Aufgrund des frühen ersten Prüfungstermins wäre für die Abteilung unter Umständen auch eine weitere Prüfung im Dezember möglich.

Mehr von Aachener Zeitung