1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Übach-Palenberg: Design trifft Genusss

Design trifft Genuss : Großer Andrang auf dem Wintermarkt mit Kunst und Kulinarik

„Es ist hier sehr familienfreundlich, und auch das kulinarische Angebot ist super“, sagte Martin Grolms am Samstagnachmittag. Dabei war der sympathische Aachener gar nicht auf Werbetour für den Wintermarkt „Geschmackvoll – Design trifft Genuss“ des Medienhauses Aachen.

Vielmehr war er mit seinen kindgerechten Angeboten in Sachen Buch, Bildern und Geschenken selbst als Aussteller dabei. Und wenn selbst schon die Mitmacher sagen, dass es toll ist, dann war es auch kein Wunder, dass die Resonanz auch bei der inzwischen dritten Auflage des Marktes in der ehemaligen Waschkaue direkt neben dem Carolus-Magnus-Centrum (CMC) in Übach-Palenberg wirklich stimmte.

Der leichte Regen am Samstag hat vielleicht noch den einen oder anderen Besucher abgehalten, aber am Sonntag war es wieder richtig voll beim Markt. Darüber freute sich natürlich auch Stefanie Rotter aus Pannesheide, die ihre Schals und Mützen mit aus Pannesheide nach Übach-Palenberg gebracht hatte. „Das ist nur ein Hobby, mehr nicht“, sagte sie noch, während sie ihren aus unerfindlichen Gründen etwas grüngesichtigen Männer-Mannequinkopf gerade frisch behütete. Das Lächeln auf dem Gesicht der Dame sprach allerdings auch davon, dass ihr das Hobby viel mehr gibt, als nur den Aufwand, sich hier zu präsentieren. „Ist auch ein bisschen ein Ausgleich“, sagte sie noch kurz, ehe schon der nächste Kunde zum Anprobieren vorbeischaute.

Probieren und genießen: Das waren überhaupt wieder zwei Punkte, denen sich das Organisatorenteam um Kathrin Halcour von der Euregio Messen GmbH ausführlich widmete. Draußen wartete eine ganze Reihe trendiger Foodtrucks auf hungrige und neugierige Besucher. Wer jetzt nur Fritten oder Currywurst erwartet hatte, wurde angenehm überrascht: Denn hier gab es von herzhaft bis süß alles außer Hausmannskost. So landeten beispielsweise bei „Eiko’s Federvieh“ die besten Geflügelgerichte aller Welt auf dem Teller. Ein paar Churros, Veganem aus dem Orient oder Kartoffelspirälchen weiter warteten schon die „Lieblingsburger“ des gleichnamigen Wagens auf die nächste Bestellung.

Drinnen drehte sich das Genusskarussell tüchtig weiter: Nicht nur Bio-Käse stand zum Verköstigen und Mitnehmen bereit, es gab selbstgemachte Salamis mit ungewöhnlichen Fleischsorten, Gebäck zum frischen Kaffee und auch noch eine Ecke mit herrlich duftendem Tee. „Die habe ich mir extra reserviert“, sagte Marga Nievelstein, die hier mit ihrem „Settericher Feinkostladen“ vor Ort war. „Die Resonanz ist prima und die Leute kommen gerne zu uns“, sagte sie noch. Einen Augenblick später war schon der nächste Tee serviert, und ein paar Damen, die zuvor noch am Schmuckstand zu finden waren, rochen neugierig an Nievelsteins Likörspezialitäten.

Die passende Pappnase hatte Elisabeth Ehser-Mockel aus Nörvenich zwar nicht am Start. Dafür bewies sie auch mit ihren ganz individuell gestalteten Narrenkappen, dass sich das Rheinwasser schon von Geburt an in ihrem Körper breit gemacht hat. „Ich will es lieber was jecker“ sagte sie über ihre Kreationen, die als Kostüm ganz ausgezeichnet in die fünfte Jahreszeit passen.

Und wer vom ganzen Gucken, Probieren und auch Mitmachen beim Gewinnspiel unserer Zeitung auf dem riesigen Terrain der ehemaligen Waschkaue ein wenig müde Beine bekommen hatte, für den stand noch das Café auf dem Programm. Hier konnte man sich nicht nur überlegen, ob man den Filius bei der Kinder-Fotoaktion ablichten ließ oder lieber doch zum Ballon-Clown Helmut Ruettgers schickte, der wieder mit flinken Fingern und ein wenig Luft aus einem schnöden Luftballon ein kleines Kunstwerk zauberte. Oder man gab sich einfach dem musikalischen Genuss hin: Denn mit Nils Röben und Denise Pradella standen zwei Live-Musiker bereit, die an beiden Tagen den Genuss beim Wintermarkt in Übach-Palenberg perfekt machten. Und für alle, die nicht genug von diesem Event bekommen können, gibt es gute Nachrichten: Im kommenden Jahr findet „Geschmackvoll – Design trifft Genuss“ an gleicher Stelle und wieder am zweiten November-Wochenende erneut statt. Dann wieder mit viel Genuss für alle, das ist sicher, und wieder in der Waschkaue, die gerade bei regnerischem Wetter einen ungetrübten Besuch ermöglicht.