Geilenkirchen: Trotz Baustelle: „Stammkunden bleiben treu”

Geilenkirchen: Trotz Baustelle: „Stammkunden bleiben treu”

Das Weihnachtsgeschäft ist in vollem Gange, die drei ersten langen Samstage sind geschafft. Was erwartet den Einzelhandel in diesem Jahr? Wie sehen die Umsätze gegenüber dem Vorjahr aus?

Unsere Zeitung hat sich in der Geschäftswelt einmal umgehört, wobei sich die Situation in Geilenkirchen aufgrund der innerstädtischen Baustelle sicherlich von anderen Kommunen abheben könnte.

Edith Glauning, Inhaberin von „La Passione” in Geilenkirchen ist direkt von den Bauarbeiten vor ihrem Dessous-Geschäft betroffen. „Bedingt durch die Umbaumaßnahmen läuft das Weihnachtsgeschäft schleppend”, drückt sie sich vorsichtig aus.

Ein Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr mache sich bemerkbar, die Kunden seien zurückhaltender, und die ersten langen Samstage seien nicht das „Gelbe vom Ei” gewesen.

Viele Kunden wüssten nicht, dass an den Samstagen vor Weihnachten die Geschäfte in Geilenkirchen bis 18 Uhr geöffnet haben. „Aber ich gebe nicht auf, ich kämpfe bis zum Letzten”, kommt die Kampfeslust bei Edith Glauning durch.

Jutta Hesmer vom Modehaus Schüll ist bisher mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäftes zufrieden. Die ersten beiden Adventssamstage seien zwar nur durchwachsen gewesen, aber das habe sich in den Wochentagen danach relativiert. „Es gibt zwar Beschwerden der Leute über die schlechten Parkmöglichkeiten, aber unsere Stammkunden bleiben uns treu”, weiß Jutta Hesmer.

Mehr von Aachener Zeitung