Geilenkirchen-Beeck: Traktorfreunde treffen sich rund um das Haus Beeck

Geilenkirchen-Beeck: Traktorfreunde treffen sich rund um das Haus Beeck

Alte Schätzchen historischen Traktorbaus erfüllten schon in den vergangenen Jahren das Golddorf Beeck mit klangvollen Geräuschen und vertrautem Knattern. Vor vier Jahren war es das erste „Ofentreffen“, das eine Gruppe an interessierter Menschen ins Leben gerufen hatten.

Das Oldtimer-Team aus Schlierbach/Odenwald hatte bei dem Treffen im Dezember 2011 mollige Wärme mit Bullerjan-Öfen zum Haus Beeck gebracht. Dabei handelt es sich um große Öfen, die normalerweise Arbeitswerkstätten beheizen.

Heinz, Yvonne und Maximilian Willms (linkes Foto) lieben alte Traktoren. Eine besondere Rarität beim Oldtimer-Traktortreffen in Beeck ist das in England 1899 gebaute „Lokomobile“. Foto: Georg Schmitz

Beim Oldtimer-Traktor-Treffen im Mai des gleichen Jahres waren auch die Schlierbacher wieder mit von der Partie und hier wurde die Idee geboren, in der Vorweihnachtszeit ein Ofenfest zu veranstalten. Heinz Willms zeigte sich derart erfreut darüber, dass er spontan sein Anwesen um das Haus Beeck zur Verfügung stellte. Nun trafen sich wieder über 150 Oldtimerfreunde an dem alten Herrenhaus mit seinen umgebenden Wiesen und Innenhof. Gastgeber Heinz Willms und Gattin Yvonne freuten sich über das quirlige Leben an diesem sonst so beschaulichen Ort. Unter den Freunden der alten Traktoren entwickelten sich naturgemäß nette Diskussionen und es wurde viel gefachsimpelt.

„Wir sind eine große Familie“ sagt Josef Drückes. Er ist mit einem ganz seltenen Gefährt, einem so genannten „Lokomobile“ aus der Eifel angereist. Dabei handelt es sich um eine Dampfmaschine, die mit Holz oder Kohle beheizt wird und über einen breiten Riemen Dreschmaschinen antreibt. Die von „Marshall & Sons“ im Jahre 1899 in England gebaute Maschine wiegt ohne Befüllung des 800-Liter-Wassertanks vier Tonnen. „Die ist älter als Queen Mum, denn die damalige englische Königin ist ein Jahr später geboren“, scherzt Josef Drückes. Aus der ganzen Region sind Traktor-Fans gekommen, um ihre „Altertümchen“ zu präsentieren. Zwei Dutzend von ihnen haben Wohnwagen mitgebracht, in denen sie übernachten. Gastgeber Heinz Willms hat die Leidenschaft für alte Traktoren im Alter von 17 Jahren gepackt. „Ich bin damals beim Stadtfest in Jülich inspiriert worden“, erinnert er sich an die dort ausgestellten Traktoren.

Willms hat seinen jüngsten Sohn Maximilian auf dem Arm. Der erst 18 Monate alte Knabe begeistert sich schon jetzt stark für die knatternden Gefährte und kann gar nicht genug davon bekommen. Auch Ehefrau Yvonne steht voll und ganz hinter dem „lautstarken“ Hobby ihres Mannes. Maximilian kennt den Lanz mit Baujahr 1938 von Heinz Willms ganz genau und zieht Papa in dessen Richtung. Von hier aus kann er das Treiben auf der großen Wiese bestens beobachten. Geselligkeit und Freude standen beim Treckertreffen in Beeck ganz oben. Sicherlich wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass sich hier die alten Gefährte präsentieren durften.