Tödlicher Unfall zwischen Kreuzrath und Birgden

Tödlicher Unfall bei Gangelt : Auto prallt seitlich gegen Baum, Fahrer stirbt

Erneut hat sich in der Region ein tödlicher Unfall ereignet. Gegen 17 Uhr verunglückte am Donnerstagnachmittag ein 34-Jähriger zwischen den Gangelter Ortsteilen Kreuzrath und Birgden, Rettungsversuche am Unfallort verliefen erfolglos.

Der Mann war auf der Kreisstraße 13 in Richtung Birgden unterwegs gewesen, als sein Wagen aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet und mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum prallte.

Dabei wurde der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt. Die nach kurzer Zeit eingetroffenen Kräfte der Feuerwehr Gangelt holten ihn aus dem völlig zerstörten Wrack. Die Wiederbelebungsversuche der Retter blieben jedoch ohne Erfolg, der Gangelter verstarb noch am Unfallort.

„Um auszuschließen, dass sich noch weitere Personen in dem Fahrzeug befanden hatten, wurde das stark deformierte Fahrzeug noch einmal auseinander gebogen“, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. Dies konnte aber ausgeschlossen werden.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Kreisstraße 13 zwischen Gangelt und Kreuzrath rund zwei Stunden lang gesperrt werden. Unklar ist, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die Fahrbahn sei nass, aber nicht glatt gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

34-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum

Vier tödliche Unfälle in vier Wochen

Im Einsatz waren die Einheiten Gangelt, Stahe-Niederbusch, Birgden, Kreuzrath und Schierwaldenrath sowie der Rettungsdienst im Kreis Heinsberg (RDHS) und die Kreispolizeibehörde Heinsberg. Den Einsatz leitete Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen.

Es handelte sich bereits um den vierten tödlichen Unfall innerhalb der vergangenen vier Wochen in der Region. Am 22. Dezember starben fünf Menschen, als zwischen Stolberg und Aachen zwei Autos zusammenprallten. Einer der Fahrer hatte einer Radarfalle ausweichen wollen.

Am 29. Dezember prallte ein 33-jähriger Autofahrer bei Imgenbroich nach einem Überholmanöver gegen Bäume, auch er überlebte nicht. Am 4. Januar raste ein Autofahrer bei Alsdorf-Hoengen in eine Kreuzung. Sein Beifahrer starb. Drei Menschen wurden teils lebensgefährlich verletzt, darunter der Unfallfahrer.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung