Übach-Palenberg: „Tierisch gute Kunst“ steht beim Schulfest in Frelenberg zum Motto

Übach-Palenberg: „Tierisch gute Kunst“ steht beim Schulfest in Frelenberg zum Motto

Elefanten, Löwen, Frösche und Igel gingen zur Schule. Zumindest war das an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) in Frelenberg so. Der Tag der Offenen Tür an der Schule in der Annabergstraße stand ganz unter dem Zeichen „Tierisch guter Kunst“, und das spiegelte sich im ganzen Gebäude wider.

Schon draußen war es ein tierisches Vergnügen, sich mit den bereitgestellten Spielgeräten wie Kettcar oder Rollfass auszutoben. In der Turnhalle ging es bei den so genannten Metalog-Spielen darum, sich gegenseitig Sicherheit zu geben, in Bewegung dem anderen das Gefühl einer starken Gemeinschaft zu vermitteln.

Wer den Blick von der mit Kuchen reich bestückten Cafeteria im Foyer abwenden konnte, war eingeladen, noch viel mehr zu entdecken. Ein wenig unheimlich war es denjenigen, die bei der Fühlkistenrallye mitmachten. Doch am Ende erwies sich das Ganze als so harmlos wie überraschend zugleich.

Bilder wurden vor Publikum gemalt, draußen gab es auch die Chance, einmal die Außenwand des Schulgebäudes auf legale Art und Weise umzugestalten, und im Keller warteten Laubsäge und Holz darauf, zu Tierfiguren gestaltet zu werden.

Wolle filzen, Acrylbilder machen und Origami, die Kunst des Papierfaltens, hatten nicht nur die heimische, sondern auch die exotische Tierwelt als Vorlage, Socken- und Tontiere samt Marionetten stellten weitere Wesen dar.

Doch auch wer sich nach einem Blick auf den Flachbildschirm sehnte, wurde bestens bedient: Der „Brickfilm“ zeigte eindrucksvoll, wie sich mit Bausteinen eine staunende Menge produzieren lässt.

Für Schulleiterin Elisabeth Schaffrath war es ein ausgesprochen gelungener Tag, denn alle 133 Kinder an der Schule machten kräftig mit. „Aber ohne die großartige Unterstützung der Eltern“, lobte die Rektorin, „wäre dieser Tag nicht zum Fest geworden.“

(mabie)