Geilenkirchen: Theater „La Senty Menti“ begeistert Publikum

Geilenkirchen: Theater „La Senty Menti“ begeistert Publikum

So geht das manchmal beim Tagträumen. Da fallen manchmal ganze Fantasien einfach so herunter. Aus dem Himmel der Fantasie fiel auch das Kinderstück „Weissnich“ auf die Bühne der Aula in der Städtischen Realschule am Gillesweg.

Im Rahmen der von unserer Zeitung mitpräsentierten Reihe „Theater Starter“ genossen nicht nur Kinder ab fünf Jahren das Schauspiel vom Theater „La Senty Menti“. Auch die Erwachsenen ließen sich vom scheinbar mühelosen Spiel von Liora Hilb gern gefangen nehmen.

Das Stück beginnt in einem Raum, in dem nur riesige Möbel stehen. Ein Mädchen nutzt den Tisch, um über allerlei Dinge nachzudenken. Und während sie im Gedachten kramt, fällt plötzlich ein Bär aus dem Himmel. Oder ist er aus den Gedanken entsprungen? Das Mädchen und auch der Bär wissen keine Antwort. Der Bär sagt nur immer: „Weissnich“. Das ist die Antwort auf alles.

Spielerischer Weg

Auf dem spielerischen Weg dorthin stellen die beiden Hauptfiguren schnell fest, dass es ganz viele hohe Gegenstände gibt, von denen man runterfallen kann. Mit Papier, Pappe und Paukenschlag geht es von Geschichten über gefährliche Krokodile über ein Zimmer ohne Lichtschalter, über einsame Wege und Helden schließlich dahin, wo sich bislang noch niemand hingeträumt hatte.

Dem Theater „La Senty Menti“ gelang mit dieser überaus spannenden und fantasievollen Darbietung ein Brückenschlag von der Fantasie auf die Bühne, der fesselte und zugleich auch Spaß machte. Der Applaus von den Zuschauern war der Ausdruck dessen, dass eine rein gedankliche Reise in die Fantasie auch heute tief und nachhaltig begeistern kann.

(mabie)