Geilenkirchen: Tennisspieler schlagen für die Jugendfeuerwehr auf

Geilenkirchen: Tennisspieler schlagen für die Jugendfeuerwehr auf

Neben Tennissport und Geselligkeit zeigt der Tennisclub Rot-Weiß Geilenkirchen auch soziales Engagement. So veranstaltete der Förderverein des TC Rot-Weiß im Rahmen des KW-Tennis-Cups das dritte Charity-Turnier.

„Der Förderverein von Rot-Weiß will etwas bewegen und auch helfen. Nicht nur im Tennisclub für die Jugend selbst, sondern auch über unseren Vereinsrahmen hinaus”, begründete Fördervereinsvorsitzender Karl-Heinz Stamm den Event.

So habe sich der Vorstand erstmals während des KW-Cups 2009 entschlossen, ein Wohltätigkeitsturnier zu veranstalten, dessen Erlös Kindern und Jugendlichen im Stadtgebiet zugute kommen soll. Das Tennis-Doppel-Turnier war auch in diesem Jahr für Teams aus Unternehmen, Behörden und Institutionen des Öffentlichen Lebens ausgeschrieben.

Insgesamt gingen am letzten Tag des KW-Cups 18 Mannschaften beim Charity-Turnier an den Start. Der sich aus Startgeldern und Spenden zusammensetzende Erlös kam in diesem Jahr der Jugendfeuerwehr der Stadt Geilenkirchen zugute. „Dies ist auch als Dank für die hervorragende Einsatzarbeit der freiwilligen Feuerwehr unserer Stadt zu sehen”, erläutert Fördervereins-Vorsitzender Karl-Heinz Stamm.

Weil Regen die Aschenplätze von Rot-Weiß unbespielbar gemacht hatte, griffen viele Prominente und Geschäftsleute in der Tennishalle in Heinsberg-Lieck zum Racket und schlugen für den guten Zweck auf. In diesem Jahr wurde auch wieder ein Wanderpokal ausgespielt, der alljährlich seine Runde machen wird.

Nach interessanten Matches standen am Nachmittag die Sieger fest. „Wir haben alle nicht nur aus Spaß gespielt, sondern auch für die Jugendfeuerwehr Geilenkirchen”, sagte Karl-Heinz Stamm bei der Siegerehrung im Beisein einer Abordnung der Jugendfeuerwehr im Clubhaus von Rot-Weiß. Das Charity-Turnier 2011 gewann das Team Mark Thelen/Guido Classen des Herrenausstatters Stamm vor der Mannschaft der Kreissparkasse Heinsberg mit Thomas Pennartz und Dennis Mellin.

Den dritten Platz teilten sich die Teams KSK Lackierungen/CSB-Systems Geilenkirchen mit Michael Hafke und Antje Glasner sowie die Firma Roßkamp vertreten durch Michael und Roman Roßkamp.

Über die Höhe des Erlöses freuten sich besonders die jungen Feuerwehrangehörigen, denn sie konnten einen Betrag über 2222 Euro in Empfang nehmen. In Vertretung für Jugendfeuerwehrwart Bastian Mänz nahm Sebastian Meyer den Scheck entgegen und bedankte sich für die großzügige Spende.