Gangelt: Tagung: Psychisch gesunde Kindheit

Gangelt: Tagung: Psychisch gesunde Kindheit

Eine glückliche Kindheit, das heißt: viel Raum für spielerische Persönlichkeitsentwicklung und das bestenfalls in einem stabilen Elternhaus. Liegt in der Familie eine psychische Erkrankung vor, wirkt sich das nicht zuletzt auch auf die Kinder aus.

Mit Ursachen, Auswirkungen und Präventionsmöglichkeiten psychischer Störungen bei Kindern befasst sich die Fachtagung „Psychisch gesunde Kindheit in gestresster Elternwelt“ am Mittwoch, 20. September 2017. Die Tagung findet von 13 bis 16.30 Uhr im Festsaal der Katharina Kasper ViaNobis GmbH, Katharina-Kasper-Straße 6, in Gangelt statt.

Die Prävention psychischer Störungen kann nicht früh genug ansetzen. Schon Schwangerschaft, Geburt und die Zeit nach der Geburt verlangen Mutter und Kind ganz außergewöhnliche Anpassungsleistungen ab, die es zu bewältigen gilt. Bereits zu diesem Zeitpunkt sind psychische Störungen möglich, die eine frühe Bindungserfahrung des Kindes erschweren können. Mit diesem Thema befasst sich Referentin Dr. Claudia Neumann.

Ein weiterer Aspekt, der die Erziehungsarbeit und die Entwicklung des Kindes negativ beeinflussen kann, ist die Trennung der Eltern. Über die Folgen von Vaterlosigkeit und elterlicher Trennung für Kinder sowie Möglichkeiten der Prävention referiert Universitätsprofessor. Matthias Franz. Im Anschluss an die Vorträge findet eine Diskussion mit den Referenten statt.

Die Teilnahme an der Fachtagung „Psychisch gesunde Kindheit in gestresster Elternwelt“ ist kostenlos und für jeden möglich. Um eine telefonische oder schriftliche Anmeldung bei Oliver Katterbach wird bis zum 10. September gebeten unter Telefon 02454/59386, per Fax unter Telefon 02454/59327 oder per E-Mail an o.katterbach@vianobis.de.

Mehr von Aachener Zeitung