Gangelt-Birgden: SVG will sich in der Kreisliga A etablieren

Gangelt-Birgden : SVG will sich in der Kreisliga A etablieren

In der Gaststätte Krükel im Starzend in Birgden blickten Vorstand und Mitglieder der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath zufrieden in die Zukunft.

Der Verein ist bestens aufgestellt, die Fusion vor Jahren zahlt sich aus. Sportlich ist die SVG auf gutem Weg, man blickt gelassen in die Zukunft. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A vor zwei Jahren war nunmehr das zweite Jahr richtungsweisend, der Klassenerhalt war ein großes Ziel. Nun möchte sich die SVG in der Kreisliga A auf Dauer etablieren. Zum Erfolg gehören auch die beiden übrigen SVG-Mannschaften wie auch eine starke Jugendarbeit.

50 Jahre Mitglied

Im Mittelpunkt der Versammlung stand ein großer Ehrungsblock. Die Fusionsvereine der einstigen Eintracht aus Birgden und der SVG Langbroich-Schierwaldenrath vergessen die Treue ihrer Mitglieder nicht.

Mit der bronzenen Vereinsnadel wurden für zehn Jahre und mehr Jannik Ruthmann, Lucas Hermann, Alexander Beumers, Moritz Bönnen, Lennart Janßen, Tobias Borkenhagen, Christian Heutz ausgezeichnet.

Mit der Silbernen Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft und mehr wurden Franz-Josef Schippers, Frank Schröder, Werner Schreinemacher, Martin Welter und Thorsten Ronkartz geehrt. Seit 36 Jahren ist Thorsten Ronkartz dabei.

Die Goldene Vereinsnadel für 40 Jahre und mehr erhielt Wilfried Laumen, für 50 Jahre Mitgliedschaft Werner Burbach.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurden im Vorfeld bereits die Weichen gestellt. Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden sind Willi Jansen und Christopher Schulenburg.

Geschäftsführer ist weiterhin Frank Kreiten, stellvertretender Kassierer Siggi Dohmen. Sozialwart ist Kurt Dahlmanns. Als Beisitzer sind Sven Pasch, Steve Kreutzer und Thomas Backhaus aktiv. Jugendleiter bleibt Theo Janßen, Ehrenamtsbeauftragte sind Ezilius und Bertel Jansen.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung