1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Gangelt-Breberen: Startschuss für das Mühlen-Café

Gangelt-Breberen : Startschuss für das Mühlen-Café

Recht euphorisch blicken die Bauherren Karl-Heinz und Peter Tholen auf ihr Projekt an der Museumsmühle in Gangelt-Breberen. Hier soll in Kürze ein Café mit Außenterrasse entstehen; der ganze Bereich um die Breberener Mühle herum soll ein weiteres touristisches Schmuckstück in der Gemeinde Gangelt werden.

Das Café in Holzbauweise soll auf rund 200 Quadratmetern 50 Sitzplätze bieten. Bekanntlich wurde die Museumsmühle vor Monaten zum symbolischen Preis von einem Euro von der Familie Tholen erworben.

Der Kreis Heinsberg hat sich wegen der finanziellen Lasten von der Liegenschaft getrennt. „Mit Familie Tholen wurde dann seitens der Gemeinde vereinbart, dass die Mühle wieder hergerichtet wird und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird”, erklärte Bürgermeister Bernhard Tholen anlässlich des ersten symbolischen Spatenstichs am Mittwoch. Von der Gemeinde Gangelt wurde die nötige Infrastruktur wie Wasser- und Stromanschluss geschaffen.

Bald auch beleuchtet?

„Schon bei der Übergabe durch den Kreis Heinsberg wurde der Gedanke zum Verweilen an der Mühle angesprochen”, so Tholen. Er sieht die Museumsmühle in Zukunft als neues Schmuckkästchen und Ausflugsziel in seiner Gemeinde. In der Mühle soll auch in Zukunft wieder gemahlen werden, die Mühle selbst soll wieder im Glanz erstrahlen. Apropos erstrahlen: Der Bürgermeister wünscht sich eine Beleuchtung der Museumsmühle und versprach seine Unterstützung.

„Ich denke, hier kann ein neues Denkmal in der Gemeinde entstehen, ich stehe dieser Sache sehr positiv gegenüber und danke Familie Tholen für ihre Bereitschaft, hier auch einen gastronomischen Bereich zu schaffen.”

Die Gemeinde lebe von diesen touristischen Einrichtungen. „Unsere Gemeinde nimmt ständig an Freizeitqualität zu”, konstatiert Tholen abschließend.