1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Stadt und Stadtsportverband Geilenkirchen ehren Sportler

Sportler ausgezeichnet : Dank und Anerkennung für langjährige Verdienste

Verdiente Sportler und Ehrenamtler ehrte die Stadt Geilenkirchen in bewährter Kooperation mit dem Stadtsportverband Geilenkirchen in der Aula der Städtischen Realschule Geilenkirchen. Erstmalig wurden in diesem Jahr die Ehrenauszeichnungen „Junges Ehrenamt“ vergeben.

Mit dieser neu geschaffenen Auszeichnung werden Menschen geehrt und gefördert, die sich schon früh ehrenamtlich zum Wohle anderer in ihren Vereinen engagieren.

Bürgermeister Georg Schmitz begrüßte die zahlreichen Gäste ganz herzlich und betonte in seiner Ansprache, dass der Sport in der heutigen Zeit immer wichtiger werde. Schmitz verwies auf den Sportwissenschaftler Jürgen Weineck, der die Aussage getroffen hatte: „Gäbe es ein Medikament, das nur annähernd ähnliche segensreiche Wirkungen wie regelmäßiges Ausdauertraining auf alle Risikofaktoren degenerativer Herz-Kreislauf-Erkrankungen hätte, man könnte es wohl kaum bezahlen.“ Sport werde aber nicht nur zur Gesundheitserhaltung betrieben, so Schmitz, Sport fördere auch die innere Stärke und entfache den Teamgeist des Einzelnen. Er verbinde die Menschen, die ein gemeinsames Ziel anstreben.

Karin Hölscher, 1. Vorsitzende des Stadtsportverbands Geilenkirchen, überreichte gemeinsam mit dem Bürgermeister die Urkunden und Pokale. In ihrer Ansprache erwähnte sie, dass der Stadtsportverband derzeit über 26 Mitgliedsvereine mit rund 7000 Mitgliedern verfüge und seit 46 Jahren bestehe. Hölscher sagte zur gegenwärtigen Situation in der Stadt Geilenkirchen: „Es gibt genügend Sportstätten, die Hallen sind in gutem Zustand, und für die Sportplätze konnte der Stadtsportverband mit den fußballspielenden Vereinen eine Einigung über die Reihenfolge der zu erneuernden Plätze erzielen.“

Allen im Stadtgebiet Geilenkirchen wohnenden Menschen, so Hölscher, werde durch das Engagement der Vereine die Möglichkeit geboten, unter zeitgemäßen Bedingungen Sport zu treiben. Die vorgenommenen Ehrungen seien Dank und Anerkennung für erworbene Verdienste und ehrenamtliche Mitarbeit, aber auch als Motivation für künftiges Engagement gedacht. Durch das Programm der Sportlerehrung 2019 führte Moderatorin Laura Weinberger, Redakteurin unserer Zeitung.

Die Ehrungsblocks wurden aufgelockert durch einige Vorführungen. Bjarne Reinhardt stellte die Sportart Baseball vor. Die Dancing Stars der Tanzgemeinschaft TSV Geilenkirchen/Jülich zeigten ihr Können, und Roger Müller-Courté präsentierte die Arbeit der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft.

Geehrt wurden folgende Sportler und Mannschaften - Einzelsportler: Henny Dresch, Martina Greve, Karl-Heinz Foerster, Siglinde Böhmer-Maus, Albert Baadjou, Paul Reppenhagen, Desirée Kaufen, Ines Ditter, Therese Jäger, Ingo Helf, Stephanie Jansen-Meth, Hartmut Haupt und Lilo Hellenbrand; Mannschaften Jugend: Polka „Dancing Stars“ TSV Geilenkirchen, Schautanz Charakter „Willst Du spielen“ TSV Geilenkirchen, Schautanz Modern „Rhythm Attack“ TSV Geilenkirchen, B-Juniorinnen FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven; Mannschaften: TC Rot Weiß Geilenkirchen Herren 65, TC Rot Weiß Geilenkirchen Herren 70, SG Union Würm-Lindern III; Ehrenamtler: Ria Hoevel (ohne Verein), Dietmar Schiffers und Roger Müller-Courté (DLRG Geilenkirchen); Junges Ehrenamt: Jonathan Elias Kaiser (ATV Geilenkirchen/DLRG), Benedikt von Tongelen (Budo Sport Club Geilenkirchen), DLRG-Kids-Team Niklas Goertz, Sven Korsten, Kevin Zierke, Franziska Hermanns, Larissa Hagen (DLRG Geilenkirchen/Birgden).

(defi)