Übach-Palenberg: St.-Sebastianus-Nachwuchs holt Siege bei Diözesanmeisterschaft

Übach-Palenberg: St.-Sebastianus-Nachwuchs holt Siege bei Diözesanmeisterschaft

Nur zehn Monate nach ihrer Gründung sind die Jungschützen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft-Übach auf erfolgreichen Kurs. Nach einer gelungenen Vereinsmeisterschaft, der erfolgreichen Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft und der Qualifikation zur Diözesanmeisterschaft konnten sich die Schülerschützen unter Leitung von Jungschützenmeister Herbert Haselör und Jugendtrainer Helmut Grundmann für die Bundesmeisterschaft in Erftstadt durchsetzen.

So errang Felix Walther mit 290 von 300 Ringen Platz eins der Schüler, Marie Philippen erreichte den ersten Platz unter den Schülerinnen mit 280 von 300 Ringen. In der Schüler-Mannschaftswertung lagen Felix Walther mit 290 Ringen, Marie Philippen mit 280 Ringen und Yustin Fleck mit 257 Ringen und einem Gesamtergebnis von 827 Ringen abschließend auf dem ersten Platz.

Nach diesem unerwartet sehr guten Ergebnis konnten stolze Jungschützen ihre Heimreise nach Übach-Palenberg antreten und man freut sich schon jetzt auf die Teilnahme an der Bundesmeisterschaft in Erftstadt. Brudermeister Toni Crampen gratulierte den erfolgreichen Jungschützen und versicherte: „Ich stehe voll hinter euch und eurer Arbeit“.

Die gesamte Gruppe besteht mittlerweile aus neun Jungen und Mädchen, weitere schießsportbegeisterte Jugendliche sind herzlich willkommen — zum Beispiel zum Schnuppern beim Training jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr im Schützenheim am Bischof-von-der-Velden-Haus am Übacher Kirchplatz.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung