Sportlerehrung in Geilenkirchen: Erfolgreiche Athleten geehrt

Geilenkirchen : Erfolgreiche Geilenkirchener Sportler im Rampenlicht

Im Rampenlicht gestanden haben die erfolgreichsten Sportler des Jahres 2017 aus dem Stadtgebiet Geilenkirchen sicherlich schon innerhalb ihrer Vereine und Leistungsklassen. Doch am Freitagabend rollten der Stadtsportverband und die Stadt Geilenkirchen nun den roten Teppich für die Leistungsträger des vergangenen Jahres aus.

Bei der inzwischen zehnten Sportlerehrung in der Aula der Städtischen Realschule reichten die eigens aufgebauten Sitzgelegenheiten und Tische gerade so aus, um die Vielzahl von Topsportlern aufzunehmen.

Ob auch Moderatorin Laura Weinberger, Redakteurin des Medienhauses Aachen, dazugehören würde, stellte sie allerdings gleich zu Beginn in Zweifel. „Hier sitzen Menschen, die im Sport richtig erfolgreich sind“, sagte sie, während sie gleichzeitig zugab, dass es bei ihr nur für das Seepferdchen und Teilnehmerurkunden gereicht habe.

Karin Hölscher, Vorsitzende des Stadtsportverbandes, gab sich zwar auch als bekennende Breitensportlerin aus. „Trotzdem habe ich zwei Schwarze Gurte“, sagte die Judo-Sportlerin. Und damit konnte sie sich sicherlich bestens in die Lage der Sportler versetzen, die im entscheidenden Moment über sich hinausgewachsen sind und eine Spitzenleistung abgeliefert haben. „Ob jemand ein herausragender Sportler wird, ist aber nicht nur eine Frage des Trainings, sondern auch der Haltung, die dahintersteht“, betonte sie.

In das Lob für das Geleistete schloss sie ausdrücklich auch die Trainer und Betreuer mit ein, die fordern, ermutigen und auch Teamgeist vermitteln, damit es überhaupt Erfolge geben kann. „Siege, Medaillen und Urkunden müssen erarbeitet werden und erfordern ein diszipliniertes Vorgehen“, betonte auch Geilenkirchens Bürgermeister Georg Schmitz. Er lobte neben den Aktiven auch die Ehrenamtler, „die mit ihrem stillen Engagement in den Vereinen dafür sorgen, dass die Athleten mit ihren Leistungen glänzen können“.

Solch glänzende Leistungen gab es an dem Ehrenabend auch live auf der Bühne zu sehen. So legte Hannah Zaunbrecher vom Tanzsportverein Geilenkirchen einen überaus gelungenen Solo-Gardetanz hin. Auch die Damen der „Frauen-Power“ mit ihren Flexi-Bars und die Gruppe vom „Aero-Gym“ — beide vom ATV Geilenkirchen — erhielten für das Gezeigte viel Applaus.

Der stand natürlich auch den zahlreichen Geehrten an diesem Abend zu. Die Moderatorin Laura Weinberger entlockte den Aktiven bei der Frage nach ihrem Antrieb dabei immer wieder den Satz „Es macht einfach Spaß“, und damit hatten die Geehrten sicherlich neben dem geselligen Aspekt den wichtigsten Punkt erwähnt, warum Sport auch in der Gruppe die Menschen erfreut.

Die geehrten Einzelsportler und Mannschaften im Überblick

Einzelsportler Jugend: Jule Ditters (SC Myhl Leichtathletik), Lena Ditters (Myhl), Clemens Jäger (Myhl), Benita Schulenburg (Myhl), Frederik Helf (TuS Jahn Hilfarth), Julia Meth (Hilfarth), Johanna Helf (Hilfarth), Leonie Himstedt (TC Rot-Weiß Geilenkirchen), Leyla Rataj (TC RW Geilenkirchen), Zoe Baumann (TC RW Geilenkirchen), Johanna Jäger (Myhl), Celina Simoneit (TSV Geilenkirchen) und Ariane Knabel (Reiterverein 1907 Geilenkirchen);

Einzelsportler Erwachsene: Ines Ditters (Myhl), Jens Ditters (Myhl), Sandra Heinen (Myhl), Sascha Jäger (Myhl), Therese Jäger (Myhl), Ralf Pennartz (Myhl), Anni Linnart (FC Rhenania Immendorf), Hartmut Haupt (DJK Gillrath), Lilo Hellenbrandt (Gillrath), Ingo Helf (Hilfarth), Stephanie Jansen-Meth (Hilfarth), Resi Garnatz (ATV Geilenkirchen), Sieglinde Böhmer-Maus (ATV Geilenkirchen), Paul Reppenhagen (TSV Geilenkirchen), Desirée Keufen (TSV Geilenkirchen) und Franz-Josef Coenen (RV Geilenkirchen);

Mannschaften: Familie Kaiser (ATV Geilenkirchen) mit Thomas, Jonathan, Jacob und Johanna; erste Mannschaft Rhenania Immendorf, Modern Tanz Gruppe „Rhythm Attack“ vom TSV Geilenkirchen, erste Seniorenmannschaft FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven, zweite Senioren-Mannschaft Geilenkirchen-Hünshoven und die erste Seniorenmannschaft SG Union 94 Würm-Lindern.

Für ihren unermüdlichen Einsatz im Ehrenamt wurden zudem Stephanie Intile vom TSV Geilenkirchen und Ricardo Marangi vom FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven besonders ausgezeichnet. Zum Abschluss gingen die Ovationen auch an den Allgemeinen Turnverein (ATV) Geilenkirchen, der im vergangenen Jahr sein 90-jähriges Bestehen feierte.

Mehr von Aachener Zeitung