Geilenkirchen: SPD zeichnet Ehrenamtler aus

Geilenkirchen: SPD zeichnet Ehrenamtler aus

Erstmalig wurde der „Rolf“, der Ehrenamtspreis der Geilenkirchener SPD, im vergangenen Jahr vergeben. Erster Preisträger des nach dem SPD-Urgestein Rolf Justen benannten Preises wurde Karl-Heinz Nieren.

Am Montag, 5. Dezember, dem offiziellen „Tag des Ehrenamts“, folgt um 19 Uhr die zweite Preisverleihung, wieder im Saal Werden-Pongs in Immendorf.

Der Preis wird auf Initiative von Christoph Grundmann und Jürgen Plein an einzelne Personen oder auch an Organisationen und Vereine vergeben, die sich im sozialen Sinne verdient gemacht haben.

Die Vorschläge dazu sollen aus der Geilenkirchener Bevölkerung kommen, Selbstbewerbungen sind nicht vorgesehen. Als Preis werden eine Skulptur aus der Werkstatt des Linderner Künstlers Willi Arlt sowie ein Preisgeld von 500 Euro ausgelobt.

In der Jury sitzen neben den beiden Initiatoren Christoph Grundmann und Jürgen Plein auch Bürgermeister Georg Schmitz, Willi Arlt, die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Andrea Reh, und Bundestagsabgeordneter Norbert Spinrath.

Für Spannung ist gesorgt, denn erst gegen Ende des offiziellen Programms wird der Preisträger bekanntgegeben. Mit Gesprächsrunden und der musikalischen Unterhaltung durch Harald Peltzer und Arno Schmitz ist für Kurzweil gesorgt.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung