Übach-Palenberg: SPD in Übach-Palenberg ehrt verdiente Jubilare

Übach-Palenberg: SPD in Übach-Palenberg ehrt verdiente Jubilare

Seit ein paar Jahren hat es sich bei den Sozialdemokraten in Übach-Palenberg zur guten Tradition entwickelt, in der Vorweihnachtszeit ihre verdienten Jubilare zu ehren. Zwei Dinge sind dabei obligatorisch: zum einen ein geselliger Rahmen in der früheren Lohnhalle des Carolus-Magnus-Centrums (CMC) an der Carlstraße, zum anderen das gemeinsame Grünkohlessen.

Bei dieser Gelegenheit stellten sich nicht nur die frisch gewählten Kandidaten für den Bundestag, Norbert Spinrath, und den Landtag, Christoph Grundmann, kurz vor, auch Stadtverbandsvorsitzender Alf-Ingo Pickartz richtete ein paar Worte an die gut 80 Anwesenden. „Unsere SPD war immer eine mutige Partei des Fortschritts und der Kraft zu Veränderungen“, sagte Pickartz. Jedes Parteimitglied sei wichtig. „Denn jeder von euch unterstützt auf seine Art unsere politische Arbeit“, wofür den Mitgliedern Anerkennung und Dank gelte.

Das war nicht nur bei Isolde Röhrig und Hartmut Winters der Fall, die seit einem halben Jahrhundert das SPD-Parteibuch zu Hause liegen haben. Die Arbeit könne vielfältig sein, so Alf-Ingo Pickartz weiter: Bei Johanna Müller war es beispielsweise auch das große Engagement in der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), bei Paul Schmitz-Kröll der Werdegang vom Ersten Beigeordneten zum Stadtdirektor und hauptamtlichen Bürgermeister.

Beiden gemeinsam ist, wie auch Michaele Bildhauer, Karl-Josef Cülter, Karl Dacar, Heiner Schmalen und Dieter Wefers, dass sie seit 40 Jahren in der SPD sind. Für 25 Jahre wurde schließlich noch Thomas Irmler ausgezeichnet, allen Jubilaren galt der große Applaus der Gäste.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung