1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Soziale Nöte der Menschen wahrnehmen

Geilenkirchen : Soziale Nöte der Menschen wahrnehmen

Die Franziskusheim gGmbH Geilenkirchen schreibt den Dechant-Ludwig-Zermahr-Preis, der 20004 zum dritten Mal verliehen wird, öffentlich aus.

Der Dechant-Ludwig-Zermahr-Preis wird vergeben für außergewöhnliches und innovatives soziales Engagement. Vorgeschlagen werden und bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen, Schulklassen und Institutionen.

Die Einreichung von Vorschlägen muss bis zum 31. Januar schriftlich erfolgen und eine kurze sachliche Beschreibung des sozialen Engagements oder des Projektes enthalten.

Die bisherigen Preisträger des Dechant-Ludwig-Zermahr-Preises, der alle zwei Jahre verliehen wird, waren im Jahr 2000 Fred Gatzen und 2002 der Runde Tisch für Flüchtlingsarbeit in Geilenkirchen.

Das Franziskusheim Geilenkirchen vergibt diesen Preis, um ein Zeichen zu setzen, als eine Auszeichnung für Menschen, die über ihren eigenen Tellerrand hinausschauen, die sozialen Nöte ihrer Mitmenschen wahrnehmen und mit Kreativität und persönlichem Einsatz helfen.

Menschen brauchen auch hierzulande manchmal materielle Unterstützung, aber auch menschliche Hilfe und Begleitung in Einsamkeit, Trauer, Überforderung und Krisen in den verschiedensten Lebenssituationen. Soziales Engagement hat dabei immer im Blick, keine unnötigen Abhängigkeiten zu schaffen, kein Geben aus purer „Mildtätigkeit” oder von oben herab zu praktizieren, sondern denen, die der Hilfe bedürfen, Wege aufzuzeigen und sie ein Stück des Weges zu begleiten.

Das Franziskusheim verleiht diesen Preis, weil es sich selbst entstanden weiß aus dem sozialen Engagement seines Begründers, Dechant Ludwig Zermahr. Entscheidungsgrundlage der Jury soll der Gedanke sein, dass eine Gesellschaft ohne soziales Engagement nicht leben kann und es dabei nicht nur auf die großen Taten und Hilfsprogramme ankommt, sondern genauso auf die vielen kleinen Taten überall in der Welt.

Der Dechant-Ludwig-Zermahr-Preis wird im Rahmen eines Festaktes im Franziskusheim verliehen.